Kontrolleure schließen Betrieb in Ebersbach Ekelfleisch in Metzgerei

Von com 

Verdorbene Würste und angeschimmelten Lachsschinken haben Kontrolleure des Veterinäramts in einer Ebersbacher Metzgerei entdeckt. Der Betrieb wurde geschlossen.

So appetitlich wie in dieser Theke dürften die Fleisch- und Wurstwaren einer Metzgerei in Ebersbach nicht ausgesehen haben. Foto: dpa-tmn
So appetitlich wie in dieser Theke dürften die Fleisch- und Wurstwaren einer Metzgerei in Ebersbach nicht ausgesehen haben. Foto: dpa-tmn

Ebersbach - In der Verkaufstheke einer Ebersbacher Metzgerei fanden die Kontrolleure des Veterinäramts am Donnerstag deutlich angeschimmelten Lachsschinken. Das teilte das Göppinger Landratsamt mit. Auch in den Kühlräumen wurden weitere offenkundig verdorbene Würste und Fleischwaren mit optisch deutlich erkennbaren Schimmelpilzkolonien vorgefunden.

Arbeitsgeräte und Türklinken waren verschmutzt

Verschiedene Arbeitsgeräte, wie etwa ein Fleischwolf, Gewürzdosen und Türklinken waren teilweise so hochgradig verunreinigt, so dass das Risiko von Kontaminationen mit einer Übertragung von Verunreinigungen und Mikroorganismen gegeben war, heißt es weiter. Es sei außerdem davon auszugehen, dass frisch erzeugte Lebensmittel mit diesen alten Verunreinigungen in Kontakt geraten seien. Der Betrieb wurde wegen dieser eklatanten Hygienemängel sofort geschlossen. Zuvor hatten eine Amtstierärztin und Lebensmittelkontrolleure des Amtes für Veterinärwesen und Verbraucherschutz den Betrieb unter die Lupe genommen.




Unsere Empfehlung für Sie