kopfhoerer.fm

Konzerttipps für Stuttgart Nein, Sie müssen nicht zum Heino-Konzert!

Von  

Wer mag, schaut sich am Freitag Heino im LKA an. Muss aber nicht, denn es gibt Alternativen. Darunter eine Plattentaufe, gleich mehrere Festivals und Pop-Perlen auf den kleineren Bühnen.

Wir gehen am Freitagabend zu Heino, damit Sie es nicht tun müssen. Die Konzerttipps fürs Wochenende zeigt die Bilderstrecke. Foto: dpa 7 Bilder
Wir gehen am Freitagabend zu Heino, damit Sie es nicht tun müssen. Die Konzerttipps fürs Wochenende zeigt die Bilderstrecke. Foto: dpa

Stuttgart - Auf eine herrliche Konzertwoche folgt ein dicht gedrängtes Konzertwochenende. Los geht's am Freitag mit Heino, Abschiedstournee (angeblich) im LKA zwischen Fanta-Vier-Cover und SS-Liederbuch. Wie viel Aufreger da wirklich drinsteckt, schauen wir uns selbstverständlich an - damit Sie, liebe Leser, es nicht selbst tun müssen.

Die Szene hängt vermutlich eher im Second Hand Records rum. Dort bringen die Tremolettes ihr neues Album raus, diesmal physisch auf Schallplatte. Das Video von vor fast einem Jahr ist immer noch der Hammer:

 

Noch ein Highlight am Wochenende: das Psych-in-Bloom-Festival im Komma Esslingen. Das Line-Up abzutippen, ist uns jetzt zu mühsam. Sind aber viele gute Kapellen dabei und hier gibt's auch Links zu allen Beteiligten und ihrer Musik.

Und noch ein Festival im März: Das Viel-zu-früh-Festival im Schwanen Waiblingen. Nie gehört? Kein Wunder, ist auch Newcomer in der hiesigen Festivallandschaft. Mit dabei sind am Freitag unter anderem The Rolacas und Xylospongium und am Samstag Rotfront und das Tabula Rasa Orchestra.

Wir schauen ja immer auch gern an Rändern aller Art nach Konzerttipps. Im Blauen Haus Böblingen ist beispielsweise Anne Haigis zu Gast, die 1989 damals sehr zeitgenössischen Deutschrock gemacht hat. Wir stellen uns den Sommer vor dem Mauerfall vor, spielen Luftgitarre in der Blue Jeans und ja, das ist ja auch schon dreißig Jahre her. Im BlueU Fellbach gibt's unter anderem die Bands mit den schönen Namen The Pine Valley Singers und Peet the Freek und auch im Glasperlenspiel Asperg wird geliefert: Elena Seeger präsentiert ihre Songs unter anderem zum Frrrauenprotest (Mitschnitt um U&D 2018).

Und noch ein Tipp in der Manufaktur: Brendan Perry spielt dort seinen außerweltlichen Pop.

 

Am Samstag geht's gerade so dicht gedrängt weiter. Man kommt kaum hinterher und dass Herbert Grönemeyer in die Schleyerhalle kommt, stand noch gar nicht auf jedem Zettel. Es sollten jedenfalls fast alle auf ihre Kosten kommen.

Für die Anhänger deutschsprachiger Musik gibt es Die Heiterkeit in der Manufaktur, unterwegs mit neuem Album und mit der neuen Single inzwischen fast schon so etwas wie heiter bewegt. Gar nicht so viel anders und doch nicht damit vergleichbar: Viech im Galao. Das ist die Band von Paul Plut, der aufmerksamen Zuhörern der österreichischen Musikszene durch sein unfassbar düsteres Album "Lieder vom Tanzen und Sterben" in eindrücklicher Erinnerung geblieben sein dürfte. Viech jedenfalls sind überhaupt nicht düster, sondern eher indiemäßig weird. Unsere Empfehlung für den Samstag:

 

Und natürlich auch noch deutschsprachig: Drangsal im Wizemann mit seinem 80er-Camp-Rock. Watch out for "Tausendmal berührt" und 1.FCK auf der Bassdrum!

Und natürlich auch deutsch, aber Big in Japan und dabei Forever Young: Alphaville im Wizemann, ebenfalls am Samstag.

Letzter nicht-englischsprachiger Act des Konzertsamstagabend: Red Magma, essenzieller Teil der russischen Konzertszene in Stuttgart. Die spielen im Theater Atelier in Stuttgart-Ost, da geht's gerade viel um russische Kultur. Könnte allerdings laut werden.

Der Rest im Schnelldurchlauf: Nathan Gray (Boysetfire) ist mit Akustik-Versionen seiner Songs im Cann, im LKA gibt es Psytrance mit Infected Mushroom, der Brite Rob Heron und sein Tea Pad Orchestra spielen "Northern Swing" in der Rakete und Paul Creane & Paula Cox bringen Folk in die Luke Ludwigsburg.

Den Sonntag könnte man mit Punk und Powerchords im Mos Eisley ausklingen lassen (bei Sokae und Proud Losers). Ein ähnliches Programm gibt's im Lilo Herrmann Heslach mit Pleite, Hobby und Zik Zak. Im LKA gibt's Ska und Alternative Rock mit der türkischen Band Athena, aber unser Tipp für das Sonntagabendkonzert wäre der Progrock von Soen im Cann:

 

Mehr zum Pop in der Region Stuttgart gibt's bei kopfhoerer.fm - auch auf Facebook.