kopfhoerer.fm

Konzerttipps für Stuttgart Vielleicht mal wieder zu Fools Garden?

Von  

Ja, die gibt's noch! Fools Garden spielen am Samstag in Renningen. Weitere Empfehlungen der Redaktion: leicht aneckender Indie-Folk mit Bent Bridges im Merlin, staubtrockener Italo-Rock'n'Roll in Nürtingen und eine All-Star-Band im Feuerbacher Wohnzimmer am Sonntag.

Was, die gibts noch? Fools Garden spielen am Samstag in Renningen. Weitere Konzerttipps fürs Wochenende zeigt die Bilderstrecke. Foto: Veranstalter 5 Bilder
Was, die gibt's noch? Fools Garden spielen am Samstag in Renningen. Weitere Konzerttipps fürs Wochenende zeigt die Bilderstrecke. Foto: Veranstalter

Stuttgart - Wenn man das Wetter nur ein paar Monate eher vorhersehen könnte! Wir hätten Open-Air-Konzerte, Singer/Songwriter vor den Treppen und das Galao würde die Fenster weit aufsperren ... aber lassen wir die Träumereien. Man kann auch im Merlin-Biergarten schön draußen sein und dort anschließend die Local Heroes Bent Bridges erleben. Die Band stellt dort ihr (schon im Frühjahr veröffentlichtes) neues Album "Mercury and the Sun" vor: fein perlender Indie-Folk, der stellenweise ins Rockige kippt, vorgetragen mit einer gewissen Dringlichkeit - perfekt für den Freitagabend. Das Albumcover ist herbst-passend in Schwarz und Grau gehalten.

Fast local und heroes: Rigna Folk im Club Bastion Kirchheim. Im Keller Klub gibt's Hass und Gaffa und in Gaby's Gruft passt zwischen die Schweiz und Stuttgart kein Papier mit DeliverHunted Like Thieves und Imperio.

Unser Tipp für Freitag: staubtrockener Beat, Garage und Rock'n'Roll mit den italienischen Cut im Provisorium Nürtingen.

 

Ähnlich gut: Graveyard im Wizemann, erscheinen bei Nuclear Blast

Konzerte am Samstag

Wer wissen will, wie es derzeit um Fools Garden bestellt ist, kann am Samstag in Renningen vorbeischauen. Alle, die lieber ein Stückchen weiter zurückgehen in der Historie, schauen in den Club Zentral. Dort spielen Familie Hesselbach, eine New-Wave-Legende aus Tübingen, die seit einigen Jahren bei ausgewählten Anlässen einen stets sehr guten Eindruck hinterlässt. Die Hesselbachs sind aber eher der Support, denn an dem Abend stellt die Band Erika51 ihr Debütalbum vor: vier Männer um die sechzig, die noch einmal angreifen (Bandporträt hier [€]). Und dabei ziemlich gut klingen:

 

Noch etwas länger im Geschäft sind Guru Guru, die am Samstag im ausverkauften Lab spielen. Soll also bitte keiner was von Jugendwahn erzählen!

Satellite Stories aus Finnland sind dagegen nach zehn Jahren schon auf Abschiedstournee (am Samstag im Cann). In der Manufaktur Schorndorf spielt die Band mit dem lustigen Namen Swutscher. Die Musik könnte als Kneipenpolka bezeichnet werden, leicht geleiert und dazu ein Herrengedeck:

 

Fast nebenan im Café de Ville spielen am Samstag Grauer Mann Tanzt.

Was geht sonst noch? Im Lilo Hermann gibt's Punk mit Mofakette, Überdosis und Rauchaus und in Gaby's Gruft spielen sie Metal, Punk und Hardcore mit Ikraus, Puppet und Hate This Journey. Ganz ähnlich: Autumn und I Chose Hell im Bürgerhaus Botnang. Wo The Moonband ihren Akustik-Folk spielt, weiß wiederum die Galao-Facebookseite

HipHopper wissen, wo sie stattdessen hinkönnen. Juse Ju, dessen neues Album unter anderem von Dexter produziert wurde, tritt in der Schräglage auf und im Freund & Kupferstecher wird der Gig von Veedel Kaztro nachgeholt.

Der Sonntagabend kann diese Woche auch was. Das liegt einerseite an Benni Jud, der uns sein komplettes Album auf der Website streamen lässt und zum anderen an Hanna Fearns. Sie peppt ihre Country-Popsongs im Feuerbacher Indiewohnzimmer mit einer hervorragend besetzten Allstar-Band auf. Details inklusive Anmelde-Mailadresse gibt es hier.

 

Mehr zum Pop in der Region Stuttgart gibt's bei kopfhoerer.fm - auch auf Facebook.