Am Tag rund 3000 Fahrgäste

„Es ließ sich nicht vermeiden“, sagt Windeisen. Viele der 3000 Fahrgäste am Tag sind Schüler, weshalb die WEG die Ferien nutzt und pünktlich zum Schulbeginn am 12. September fertig sein muss. Während der Arbeiten fahren Busse, ebenso im Halbstundentakt wie die Bahnen auf der Schiene. Kleinere Änderungen freilich lassen sich wohl nicht vermeiden: so werden die Haltestellen Gymnasium in Korntal und Rührberg in Münchingen nicht angefahren, bei letzterem gibt es laut Windeisen für Busse keine Wendemöglichkeit. „In Münchingen ist nur Halt am Friedhof und am Bahnhof“, erklärt der Busfahrer, der seinen Schichtplan schon für die ganze Woche hat. Die meisten Fahrgäste haben nichts auszusetzen an der Ersatzverbindung. Eine Frau meint, der Bus am Morgen sei in Münchingen zu früh losgefahren, „mein Mann hat mich dann mit dem Auto nach Zuffenhausen gefahren, sonst wäre ich zu spät ins G’schäft gekommen“. Und die Informationen an den Bahnhöfen in Hemmingen und Münchingen würden fehlen. In Korntal, immerhin, hängt im Schaukasten der WEG der Bus-Ersatz-Fahrplan und in der elektronischen Anzeige erscheint die Schrift „Wegen Bauarbeiten zwischen Korntal und Hemmingen kein Zugverkehr. Schienenersatzverkehr vom Bahnhofsvorplatz“. Jetzt muss der SEV, so heißt die Linie, aber abfahren. (kwa/fme) Foto: factum/Bach