Die nächste Kultur- und Sportlerehrung findet am Donnerstag, 12. September 2024, um 18:00 Uhr im Rathausfoyer statt. Sportlerinnen, Sportler und Kulturtreibende, die für ihre Leistungen geehrt werden möchten, können ihre Meldung ab sofort bis einschließlich Freitag, 2. August 2024, einreichen.

Die Meldebögen stehen auf der städtischen Internetseite unter www.kornwestheim.de/ehrungen zum Download bereit und werden den Vereinen zusätzlich auch über die Dachverbände zur Verfügung gestellt.

 

Folgende Leistungen werden bei der Kultur- und Sportlerehrung gewürdigt:

  • Sportlerinnen und Sportler müssen in Einzel- oder Gruppendisziplinen den ersten Platz bei einer Baden-Württembergischen, den ersten bis dritten Platz bei einer Deutschen oder internationalen Meisterschaft erreicht haben. Daneben werden auch Teilnehmerinnen und Teilnehmer von Olympischen oder Paralympischen Spielen geehrt.
  • Kulturtreibende in Einzel- oder Gruppendisziplinen müssen einen ersten bis dritten Platz bei Wettbewerben auf Bundesebene oder auf europäischer Ebene erreicht haben. Damit der erste bis dritte Platz in Wettbewerben im Bereich der Tierzucht gewertet werden kann, müssen mindestens fünf Teilnehmerinnen bzw. Teilnehmer in derselben Disziplin angetreten sein.

Weitere Voraussetzungen für eine Ehrung im Sport- oder Kulturbereich können den Richtlinien entnommen werden, die ebenfalls auf der Internetseite der Stadt Kornwestheim zu finden sind.

Die Stadtverwaltung weist darauf hin, dass für die nächste Ehrungsveranstaltung am Donnerstag, 12. September 2024, nur Meldungen angenommen werden können, die sich auf Leistungen beziehen, die seit der Meldefrist der letzten Ehrungsrunde im September 2023 erzielt wurden.

Die ausgefüllten Meldebögen können entweder bei Theresa Tremmel von der Stabsstelle Gremien- und Öffentlichkeitsarbeit abgegeben oder per E-Mail an theresa.tremmel@kornwestheim.de gesandt werden. Alternativ nehmen der Stadtausschuss für Sport und Kultur Kornwestheim e.V. bzw. der Stadtverband für Sport Kornwestheim e.V. die Meldebögen entgegen und leiten diese an die Stadtverwaltung weiter.

Bei uns daheim

Die hier veröffentlichten Artikel wurden von Vereinen und Gemeinden, Schulen und Kindergärten, Kirchengemeinden und Initiativen verfasst. Die Artikel wurden von unserer Redaktion geprüft und freigegeben. Für die Richtigkeit aller Angaben übernehmen wir keine Gewähr.