Seit vielen Jahren liegt ein Handlungsschwerpunkt der Kornwestheimer Stadtverwaltung samt Wirtschaftsförderung auf der Entwicklung der Innenstadt. In und rund um die Bahnhofstraße haben zahlreiche öffentliche und private Maßnahmen Verbesserungen gebracht – nun soll die baulich in die Jahre gekommene Güterbahnhofstraße folgen und im Verlauf der nächsten Jahre umgestaltet werden.

Teil der Grundlage für den Planungsprozess soll dabei die Meinung der Bürgerinnen und Bürger sowie der Gewerbetreibenden werden. Deshalb lädt die Stadtverwaltung am Donnerstag, 29. Februar 2024, um 19:00 Uhr zu einer Beteiligungsveranstaltung mit offener Diskussion ins Rathausfoyer (Jakob-Sigle-Platz 1, 70806 Kornwestheim) ein. Die Veranstaltung ist öffentlich, Anmeldungen sind nicht notwendig.

 

Erste Erkenntnisse konnte die Stadtverwaltung bereits in einem breit angelegten Bürgerbeteiligungsprozess, den sie gemeinsam mit der CIMA Beratung + Management GmbH im Juli 2020 angestoßen hatte, gewinnen: Einer der Wünsche, die mehrfach geäußert wurden, war die Verbesserung der innerstädtischen Aufenthaltsqualität. Da die Güterbahnhofstraße die zentrale Verbindung zwischen dem Bahnhofsplatz und der Bahnhofstraße ist, soll eine Revitalisierung bestenfalls den gesamten Innenstadtbereich bereichern.

"Wir freuen uns darauf, gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern zu diskutieren, Erkenntnisse und Erfahrungen auszutauschen und anschließend tiefer in den konkreten Planungsprozess einzusteigen", sagt Oberbürgermeister Nico Lauxmann, der auch am Veranstaltungsabend begrüßen wird. Die Wirtschaftsförderung wird die bislang in die Wege geleiteten Maßnahmen zur Attraktivierung der Innenstadt vorstellen, ehe der Fachbereich Planen und Bauen die Rahmenbedingungen sowie Ziele der Umgestaltung präsentiert. Anschließend haben die Bürgerinnen und Bürger Gelegenheit, sich in einer offenen Diskussionsrunde einzubringen, Fragen zu stellen und Wünsche zu äußern. Durch den Abend führen wird Michael Ilk, Wirtschaftsmediator und ehemaliger Bürgermeister der Stadt Ludwigsburg.

Bei uns daheim

Die hier veröffentlichten Artikel wurden von Vereinen und Gemeinden, Schulen und Kindergärten, Kirchengemeinden und Initiativen verfasst. Die Artikel wurden von unserer Redaktion geprüft und freigegeben. Für die Richtigkeit aller Angaben übernehmen wir keine Gewähr.