Geht es nach dem Kornwestheimer Feuerwehrkommandanten Matthias Häußler ist VfB-Stürmer Deniz Undav bei der Europameisterschaft dabei. Mit einem Nominierungsvideo gelang der Wehr ein Scherz, den sich auch ein Handball-Bundesligist erlaubte.

Wenn die Nominierungen von Fußballnationalspielern von Bäckern oder Altenpfleger verkündet werden, scheint vieles möglich. Dieses Mal wird der Kader der deutschen Fußballnationalmannschaft scheibchenweise und teils sehr skurril bekannt gegeben. Und so überraschte es kaum, als die Kornwestheimer Feuerwehr am Mittwoch auf Instagram ein Video postete, in dem Kommandant Matthias Häußler die Nominierung von VfB-Stuttgart-Stürmer Deniz Undav bekanntgab.

 

Scherz auf Instagram: Feuerwehrkommandant Matthias Häußler gab die „Nominierung“ von Deniz Undav bekannt. Das Trikot mit der Nummer 26 ist an der Schranktür. Foto: Frank Rupert

Häußler steht in dem Video in der Fahrzeughalle der Wehr und zieht lässig ein Bild mit Undav und dessen Rückennummer 26 aus einem Einsatzfahrzeug hervor. Als das Video weitergeht, enttarnt es Häußler selbst als Scherz, in dem er als Alternative den guineischen Nationalspieler Serhou Guirassy ebenfalls für die EM „nominiert“.

Die Aktion ähnelt dem Scherz des Handball-Bundesligisten TVB Stuttgart, der Undav ebenfalls „nominierte“, ohne vom DFB beauftragt worden zu sein. Von den Handballern wusste Häußler nichts. Die Idee sei der Wehr wegen der ungewöhnlichen Bekanntgabe-Praxis gekommen. „Wir als glühende VfB-Fans wollen natürlich, dass viele Spieler aus Stuttgart dabei sind“, sagt Häußler. Deswegen auch der Schwenk mit Guirassy als Alternative. Den hätte man schnell eingebürgert, ist sich Häußler sicher.