Nach zwei Jahren Pause ist die Kornwestheimer Musiknacht mit heißen Rhythmen wieder am Start – auch ein TV-Star ist mit dabei.

Wo willst du hin? Ich such dich Nord, Ost, Süd und West, um dich anzuflehen nicht fortzugehen.“ Laut dringen die Stimmen von Güray & Friends aus der Big City Bar im Ostgebiet nach draußen, während drinnen gemütlich am kühlen Bier genippt wird. Fortgehen wollte am Samstagabend glücklicherweise niemand, zumindest nicht aus Kornwestheim, denn da rockte nach zwei Jahren Pause endlich wieder die Musiknacht. In 8 Lokalen und Bars heizten 8 Bands den feierwütigen Partygängern zusätzlich zu den warmen Temperaturen ein.

Tatsächlich ein äußerst ungewohntes Gefühl, denn normalerweise findet die Musiknacht im noch sehr kühlen April statt. Da war es aufgrund der noch geltenden Maskenpflicht allerdings diesmal nicht möglich. „Das hätte keinem Spaß gemacht“, sagte der Mitveranstalter und Brünnle-Inhaber Marcel Demirok. So waren sich die Veranstalter Demirok und Markus Wahsner einig, das Event in den Sommer zu verlegen. „Wer weiß schon, was der Herbst bringt und was erlaubt ist oder nicht“, so Wahsner am Samstagabend, und Demirok ergänzte: „Klar war, wir müssen was machen, denn die Leute haben immer wieder gefragt.“

So wurde es eben der erste Samstag im warmen Juli, an dem die Musikbegeisternden nun in die Kneipen stürmten. Wenn auch zu deutlich späterer Stunde als im April – denn der Großteil der Feiernden startete nicht vor 22 Uhr. Das tat der Stimmung aber keinen Abbruch. Während die Kornwestheimer Band Little Big Rock im Landlord mit Metal und Hard Rock Stimmung machte, brachte Sänger Maurice mit einem „Bett im Kornfeld“ das Lokal zum Tanzen.

Nahezu überall waren die Partys in vollem Gange. Im Applaus, im Theaterstüble, im Plan B, im Havanna: die Hände flogen in die Luft, Hüften kreisten. Zu Rock, Pop, Blues, Reggae, Salsa und Soul. Da kam so manch einer direkt tanzend in die Kneipe gehüpft. Der Star des Abends John Noville, bekannt aus der TV-Show „The Voice of Germany“, gab mit seiner Sängerin im St. Georges sein Bestes. Seine Stimme lockte viele an die Theke und er hätte nicht immer wieder fragen müssen: „Wie ist die Stimmung?“ Denn das gellende „Wohoo!“ war mehr als zu erwarten. Die Musiknacht – nach der Zwangspause wieder ein Erfolg. 2023 soll sie wieder wie gewohnt im April stattfinden.