Kostenloser Eintritt für Kinder in die Bäder Stuttgart kann sich diese Vergünstigung leisten

Von  

Der kostenlose Eintritt für kleine Kinder kommt zur rechten Zeit. Das ist nur folgerichtig, auch wenn man die Wirtschaftlichkeit der Bäder im Auge behalten muss, sagt Redakteur Mathias Bury.

Die Stadt hat für Badegäste eine positive Nachricht. Foto: Lichtgut/Julian Rettig
Die Stadt hat für Badegäste eine positive Nachricht. Foto: Lichtgut/Julian Rettig

Stuttgart - Es sind zwei aktuelle Nachrichten, die gut zueinander passen: Stuttgart ist schuldenfrei, und vom nächsten Jahr an kommen Vorschulkinder kostenlos in die Bäder der Stadt. Die Landeshauptstadt, die sich viel auf ihre Kinderfreundlichkeit zugute hält, kann sich diese Vergünstigung für Familien leisten. Und wann sollte sie diese einführen, wenn nicht jetzt?

Zumal die neue Tarifstruktur ohnehin nicht zu weniger Einnahmen der Bäderbetriebe führt. Im zuständigen Ratsausschuss war denn auch mehrfach davon die Rede, dass man auch die Wirtschaftlichkeit der Bäder, die ein Zuschussbereich bleiben werden, im Auge behalten müsse.

Die Ausgaben für Sanierungen werden hoch bleiben. Viele Bäder sind in die Jahre gekommen wie andere Bereiche der Infrastruktur. Und der Wettbewerb der Kommunen in der Region um Badegäste ist enorm, die Erwartungen der Besucher sind hoch. Aber Stuttgart steht mit seinen Mineralwasserschätzen und seiner Finanzkraft hier zum Glück gut da.

mathias.bury@stzn.de

Sonderthemen



Unsere Empfehlung für Sie