Krankenhaus in Vietnam Baby kommt mit Spirale in der Hand auf die Welt

Von Melissa Schaich 

Diese Überraschung ist gelungen: Im vietnamesischen Hai Phong International Krankenhaus kam ein Baby auf die Welt und hielt das Verhütungsmittel seiner Mutter in der Hand: eine Spirale. Das Krankenhaus postete das kuriose Bild auf Facebook.

Die Geburt eines Kindes in Vietnam war alles andere als gewöhnlich. (Symbolfoto) Foto: dpa/Fabian Strauch
Die Geburt eines Kindes in Vietnam war alles andere als gewöhnlich. (Symbolfoto) Foto: dpa/Fabian Strauch

Vietnam - So hatte sich die zweifache Mutter das eigentlich nicht vorgestellt: Ihre Nachwuchsplanung hätte mit dem Einsetzen einer Spirale beendet sein sollen. Dann war die Überraschung groß, als sie doch schwanger wurde und noch größer, als das Baby auf die Welt kam: Ihr Nachwuchs hatte nämlich genau die Spirale in der Hand, die die weitere Familienplanung hätte verhindern sollen.

Auf seiner Facebook-Seite postete das Krankenhaus Bilder von dem Neugeborenen, das die Spirale in T-Form fest im Griff hat.

Die Spirale wird in die Gebärmutter eingesetzt, wo sie mehrere Jahre bleiben kann. Das Kupfer in den Spiralen sorgt dafür, dass die Lebensdauer von Spermien verkürzt wird. Außerdem verändert das Kupfer den Schleim im Gebärmutterhals, der Gebärmutter und den Eileitern. Anhand von Rückholfäden wird das Verhütungsmittel wieder entfernt.

Das Portal Unilad berichtet, dass der behandelnde Arzt der Frau eine Erklärung für den ungewöhnlichen Fall hat. Er vermutet, dass sich die Spirale im Mutterleib verschoben hat, sodass das Verhütungsmittel nicht mehr richtig funktionierte.




Unsere Empfehlung für Sie