Kreativwirtschaft Der Medienosten stellt sich vor

Die seit Jahren leer stehende Villa Berg könnte der Standort für ein Kreativzentrum mit einem neuen Kommunalen Kino sein. Foto: Steinert
Die seit Jahren leer stehende Villa Berg könnte der Standort für ein Kreativzentrum mit einem neuen Kommunalen Kino sein. Foto: Steinert

Bei einer Veranstaltung wird über den Osten als Standort für die Medien- und Kreativwirtschaft diskutiert.

S-Ost - Angekündigt hatte es der Bezirksvorsteher von Stuttgart-Ost, Martin Körner, schon vor geraumer Zeit, jetzt steht auch der Termin fest. Am 27. November von 19 Uhr an wird in der Merz-Akademie über den Osten als Standort für die Medien- und Kreativwirtschaft diskutiert.

Bei der Veranstaltung in der Hochschule für Gestaltung, Kunst und Medien, Teckstraße 8, werden zahlreiche Vertreter aus Politik, Stadtverwaltung und Kreativwirtschaft in kurzen Statements Impulse geben, über die anschließend diskutiert werden kann. Beteiligt sind unter anderem der Bezirksvorsteher Martin Körner, Veit Haug von der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart, Frank Gwildis vom Amt für Stadtplanung und Stadterneuerung, Regine Zinz von der Wirtschaftsförderung der Stadt, Ingrid Felgenträger vom Südwestrundfunk, Markus Merz von der Merz-Akademie, Mirko Völker und Heigo Frasch von der Fischer-Appelt TV Media GmbH im ehemaligen Arbeitsamt, Iris Loos vom Verein Neues Kommunales Kino Stuttgart und Hanns-Georg Helwerth vom Landesmedienzentrum.

Ein Thema bei der Veranstaltung wird unter anderem sein, ob die seit Jahren leer stehende Villa Berg der Standort für ein Kreativzentrum mit einem neuen Kommunalen Kino sein könnte. Der Eintritt ist frei, die Teilnehmerzahl allerdings begrenzt. Eine Anmeldung per Mail an kreativ@region-stuttgart.de ist erforderlich.




Unsere Empfehlung für Sie