Kreis Böblingen Demente brauchen eine vertraute Umgebung

Von ley 

Das DRK informiert über „Wohnungsanpassung bei Demenz“.

Was ist zu tun, wenn die eigene Mutter oder der Vater an Demenz leidet? Das DRK informiert. Foto: dpa
Was ist zu tun, wenn die eigene Mutter oder der Vater an Demenz leidet? Das DRK informiert. Foto: dpa

Böblingen - Bei Menschen mit Demenz spielt die vertraute Umgebung eine große und wichtige Rolle. Gerade in der Anfangsphase der Krankheit bietet sie den Erkrankten die notwendige Orientierung. Vertrautes soll so lange wie möglich erhalten bleiben, denn Neuerungen können verunsichern. Dennoch sind manchmal Umstellungen der Möbel und das Anschaffen von Hilfsmitteln sinnvoll. Doch wie stellt man das am besten an? Der DRK-Kreisverband informiert über dieses wichtige Thema. Am Freitag, 17. August, erzählt die DRK-Wohnberaterin Waltraud Menke über kleine Veränderungen, die einfach und kostengünstig umsetzbar sind. Ihr Vortrag „Wohnungsanpassung bei Demenz“ findet von 10.30 bis 12 Uhr im DRK-Zentrum (Umberto-Nobile-Straße 10) auf dem Flugfeld in Böblingen-Sindelfingen statt. Für die Besucher ist die Veranstaltung kostenlos, jedoch wird um eine Anmeldung beim DRK gebeten: Entweder unter der Telefonnummer 0 70 31 / 6 90 44 03 oder per E-Mail an wohnberatung@drk-kv-boeblingen.




Veranstaltungen