Kreis Breisgau-Hochschwarzwald Postbote soll hunderte Briefe in Müll geworfen haben

Von red/dpa/lsw 

Nach dem Fund von über 800 Briefen und Postsendungen in einem Altpapiercontainer in Breisach am Rhein hat die Polizei Ermittlungen aufgenommen. In Verdacht steht ein 50-jähriger Postbote.

Ein Postbote steht in Breisach am Rhein unter Verdacht, Briefe weggeworfen zu haben (Symbolbild). Foto: shutterstock
Ein Postbote steht in Breisach am Rhein unter Verdacht, Briefe weggeworfen zu haben (Symbolbild). Foto: shutterstock

Breisach am Rhein - Hunderte Briefe soll ein 50 Jahre alter Postbote in Breisach am Rhein (Kreis Breisgau-Hochschwarzwald) weggeworfen haben, anstatt sie an ihre Empfänger zu liefern. Nach Angaben der Polizei vom Dienstag hatte ein Mann vergangene Woche die die vielen ungeöffneten Briefe in einem Container für Altpapier entdeckt. Bei dem für die Zustellung zuständigen 50-Jährigen fanden die Ermittler weitere Post, die nie ihr Ziel erreicht hatte.

Mehr als 850 Briefe und weitere Postsendungen sollen nun in den nächsten Tagen nachträglich den Empfängern zugestellt werden. Die Polizei ermittelt gegen den 50-Jährigen wegen des Verdachts der Unterschlagung und Verletzung des Briefgeheimnisses.