Kreis Göppingen Frau nach Brand in Asylbewerberunterkunft festgenommen

Von red/dpa 

Die Polizei hat eine 32-Jährige nach einem Brand in einer Asylbewerberunterkunft in Bad Überkingen festgenommen. Die Ermittler gehen von einer fremdenfeindlichen Tat aus.

Zeugen hatten den Brand am Dienstag gegen 21.30 Uhr bemerkt und Feuerwehr und Polizei verständigt. (Symbolbild) Foto: dpa
Zeugen hatten den Brand am Dienstag gegen 21.30 Uhr bemerkt und Feuerwehr und Polizei verständigt. (Symbolbild) Foto: dpa

Bad Überkingen - Eine 32 Jahre alte Frau hat in einer Unterkunft für Asylbewerber in Bad Überkingen (Kreis Göppingen) nach Auskunft der Polizei ein Feuer gelegt. Die Ermittler gehen von einer fremdenfeindlichen Tat aus, sagte ein Polizeisprecher am Mittwochabend. Den Behörden liegen demnach Hinweise vor, die auf ein solches Motiv hindeuten. Die Tatverdächtige sitzt in Untersuchungshaft. Die Bewohner des Hauses blieben unverletzt. Die Polizei will nun herausfinden, ob die 32-Jährige auch für andere Brände im benachbarten Ort Geislingen/Steige verantwortlich ist.

Zeugen hatten den Brand am Dienstag gegen 21.30 Uhr bemerkt und Feuerwehr und Polizei verständigt. Das Feuer erlosch von selbst wieder. Die Polizei schätzt den Schaden auf mehrere hundert Euro. Ein Zeuge hatte die Frau beim Weggehen festgehalten und sie der Polizei übergeben.




Veranstaltungen