Kreis Ludwigsburg Was im Jahr 2020 wichtig wird

Von Michael Bosch 

Das neue Jahr nimmt langsam Fahrt auf. Der neue Landrat ist bereits da, an anderer Stelle wird noch neues Personal gesucht. Auch sonst stehen einige Veränderungen im Landkreis Ludwigsburg an. Was wird 2020 wichtig? Ein Überblick.

Eine der  dringenden Fragen, die den Kreis Ludwigsburg in diesem Jahr beschäftigen: Was passiert mit der Deponie Froschgraben in Schwieberdingen? Foto: factum/Granville/Simon Granville/factum
Eine der dringenden Fragen, die den Kreis Ludwigsburg in diesem Jahr beschäftigen: Was passiert mit der Deponie Froschgraben in Schwieberdingen? Foto: factum/Granville/Simon Granville/factum

Kreis Ludwigsburg - Wie auch schon im vergangenen Jahr sind Verkehr und Wohnen bestimmende Themen. Aber auch im kulturellen Bereich tut sich was.

Neue und alte Bürgermeister

In fünf Kommunen im Kreis dürfen die Bürger dieses Jahr ein neues Stadtoberhaupt küren. Den Auftakt macht am 2. Februar Freudental, am 16. Februar wählt Ingersheim den Nachfolger von Volker Godel. Genau einen Monat später geht es in Erdmannhausen an die Wahlurnen. Kurz davor, am 8. März, wird in Bietigheim-Bissingen der Oberbürgermeister gewählt. Amtsinhaber Jürgen Kessing (SPD) tritt wieder an. Genauso wie Torsten Bartzsch, der sich am 26. April in Murr um eine weitere Amtszeit bewirbt.

Der neue Landrat

Am 7. Januar hat Dietmar Allgaier (CDU) sein Büro im neunten Stock des Landratsamts bezogen. Der 53-Jährige wird am 17. Januar vereidigt – und hat dann gleich einige wichtige Aufgaben vor der Brust. Unter anderem muss der Nachfolger von Rainer Haas den Streit um das Klinikum in Marbach lösen. Die Regionale Kliniken Holding (RKH) verabschiedet sich zum 1. Juli 2020 mit der Inneren Abteilung und der Geriatrie aus Marbach. Dort soll ein Zentrum für ambulantes Operieren entstehen. Auch mit der Mülldeponie in Schwieberdingen muss sich Allgaier befassen. Die Proteste flammen wieder auf. Die Abfallverwertungsgesellschaft des Landkreises (AVL) will die Schutthalde im Froschgraben bis 2033 weiterbetreiben.

Aus unserem Plus-Angebot: Interview: Auf diese Herausforderungen freut sich Dietmar Allgaier

Zwei wichtige Nachfolger

Im Rathaus in Ludwigsburg ist bald eine Stelle unbesetzt: die von Gabriele Nießen. Die 55-jährige Dezernentin verlässt die Barockstadt zum 1. Februar in Richtung Bremen, wo sie Baustaatsrätin wird. Im Sommer soll der neue Chef des Dezernats IV gewählt werden.

Auch die Zentralstelle zur Aufklärung von NS-Verbrechen in Ludwigsburg braucht einen neuen Chef. Wer als Nachfolger von Jens Rommel, der im März 2019 zum Bundesrichter an den Bundesgerichtshof gewählt worden war, oberster Nazi-Jäger der Republik wird, ist noch nicht bekannt.

Fahrverbote und Baustellen

Müssen ältere Diesel bald draußen bleiben aus Ludwigsburg? Darüber fällt in diesem Jahr die endgültige Entscheidung. Die Stadt und das Regierungspräsidium (RP) geben ihr Möglichstes, um das Horror-Szenario Fahrverbote abzuwenden. Am 17. Januar diskutieren Vertreter von Stadt und RP auch über andere Maßnahmen wie Tempolimits oder zusätzliche Busspuren. Gegen das Urteil des Verwaltungsgerichtshofs haben Stadt und Land Revision eingelegt. Die Entscheidung darüber fällt am Bundesverwaltungsgericht in Leipzig.

Lesen Sie hier: Fahrverbote in Ludwigsburg: Urteil wird überprüft

Autofahrer, die auf der B 27 zwischen Ludwigsburg und Stuttgart unterwegs sind, sind es bereits gewohnt, an einer Stelle das Tempo zu drosseln. Auf der Gumpenbachbrücke in Kornwestheim sind nur 60 Kilometer pro Stunde erlaubt, weil das Bauwerk marode ist. Im Frühjahr beginnen die Hauptbauarbeiten an der Brücke. Sie wird komplett erneuert. Für die jetzt schon geplagten Pendler werden auch die Fahrten auf der Autobahn 81 im Kreis wahrscheinlich kein Vergnügen. Der Grund: Der Engelbergtunnel wird saniert. Die Arbeiten haben begonnen, im Frühjahr werden die Röhren teilweise gesperrt.

Zwei Bahnstrecken

Der letzte Zug der Bottwartalbahn rollte vor über 30 Jahren. Geht es nach den Landkreisen Ludwigsburg und Heilbronn sowie einiger Kommunen ändert sich das bald wieder. Im Frühsommer ist eine Machbarkeitsstudie fertig. Eine Entscheidung für die Wiederbelebung ist das zwar noch nicht, aber ein wichtiger Fingerzeig.

Den wollen auch die beteiligten Kommunen mit der Gründung des Zweckverbands Stadtbahn geben. Mit ihm soll die Verlängerung der Stadtbahn bis Markgröningen vorangetrieben werden

Innenstädte im Wandel

Ein wichtiges Projekt der zentralen Innenstadtentwicklung in Ludwigsburg nimmt Fahrt auf. In der Schillerstraße wird schon fleißig gebaggert – und die Baustelle wird im Jahresverlauf noch viel größer. Die Kreissparkasse reißt Teile ihrer Zentrale im Regele-Areal ab und baut für 65 Millionen Euro neu. Die Arbeiten werden bis 2023 dauern.

Wie weit die Ludwigsburger Innenstadt tatsächlich umgekrempelt wird, wird sich wohl gegen Ende des Jahres zeigen, wenn die Planungen für den Arsenal- und den Schillerplatz weiter vorangeschritten sind.

Lesen Sie hier: Der Gewinner des Wettbewerbs zur Umgestaltung von Arsenal- und Schillerplatz steht fest

Mehr Klarheit herrscht schon in Remseck. Dort entsteht gleich ein ganzes Stadtzentrum auf einmal. Die Neue Mitte wird über das Jahr nach und nach fertig: Im Mai wird die Verwaltung ins neue Rathaus umziehen, am 19. September dürfen die Bürger das neue Gebäude beim Tag der offenen Tür bestaunen. Die neue Stadthalle wird vom 26. September an gleich eine ganze Woche lang eingeweiht, der sogenannte Kubus darüber folgt im November. Und dann dürfen die Remsecker am 26. Juli auch noch über die umstrittene Westrandbrücke abstimmen, von der sich die Befürworter eine Verkehrsentlastung des neuen Zentrums erhoffen.

Bewerbungen für die Gartenschau

Bekommt der Landkreis eine Landesgartenschau? Ludwigsburg sowie Marbach und Benningen haben sich beworben. Die Barockstadt würde die Schau gerne 2034 zum 80. Geburtstag des Blühenden Barocks ausrichten, Marbach und Benningen am liebsten 2033. Im Frühjahr macht sich eine Kommission vor Ort ein Bild von den Konzepten, die Entscheidung fällt im Juli.

Neue Wohngebiete in Bietigheim

In Bietigheim geht es in diesem Jahr beim Wohnungsbau voran. Im südlichen Teil des Lothar-Späth-Carrés wird bereits gebaut, auch im nördlichen Teil soll es im Laufe des Jahres losgehen. Am Entwurf zum neuen Bogenviertel wird noch gearbeitet, dem Gemeinderat soll der fertige Plan möglichst vor der Sommerpause vorliegen.

Shopping entlang der B 27

XXXLutz darf in Ludwigsburg erweitern, das Möbelhaus wächst auf 25 000 Quadratmeter. Einen Zeitplan, wann die Bagger anrücken, hat die Einrichtungskette zwar noch nicht. Aber es soll möglichst schnell gehen – also noch in diesem Jahr. Auch ein Stück weiter die B 27 hinunter wird gebaut werden – allerdings erst im kommenden Jahr. Das Breuningerland hat für 2021 Umbaumaßnahmen angekündigt.

Lesen Sie hier: Darum wurde so lange um die Möbelhaus-Erweiterung gerungen

Rund um die Schlösser im Kreis

Den Schlössern im Kreis steht ein ereignisreiches Jahr bevor – und zwar nicht nur dem Barockschloss, dessen Südflügel nach umfangreicher Renovierung wieder eröffnet wird. Auch das Wasserschloss Sachsenheim wird 2020 fertig saniert – und wieder Sitz der Verwaltung. Wer künftig im Schloss in Bönnigheim residiert, ist indes noch offen. Die Stadt sucht nach dem Abgang der Sammlung Zander, die bis Mitte des Jahres eine letzte Ausstellung kuratieren wird, eine Möglichkeit für die Nutzung. Für Jochen Sandig sind es die ersten Schlossfestspiele in Ludwigsburg als Intendant. Das Eröffnungskonzert findet am 7. Mai statt.

Jubiläen und Partnerschaften

Das Kunstzentrum Karlskaserne feiert in diesem Jahr sein 25-jähriges Bestehen, die Eröffnungsveranstaltung ist am 20. März. Immerhin schon zum zehnten Mal gehen die KSK Music Open in diesem Sommer über die Bühne. Das Otto-Hahn-Gymnasium gibt es seit 50 Jahren – auch das wird gefeiert. Und auch Ludwigsburg feiert das 70-jährige Bestehen der Städtepartnerschaft mit Montbéliard – mit einem Konzert am 17. Oktober im Forum.

Ein neues Zuhause für die Rockfabrik

Die Kult-Discothek sucht weiter nach einem Zuhause. Momentaner Favorit: ein Industriegebiet in Bietigheim. Verbunden damit ist die Frage, was mit dem Areal in der Ludwigsburger Weststadt passiert. Der Immobilienunternehmer Max Maier hat Pläne, die er allerdings noch nicht kundgetan hat – ansonsten hätte er den Mietvertrag mit der Rockfabrik auch verlängern können.




Veranstaltungen

Unsere Empfehlung für Sie