Kreisverkehre am Wallgraben Neue Ampeln sollen Unfälle mit Stadtbahnen reduzieren

Von  

Entlang des Wallgrabens im Synergiepark Vaihingen-Möhringen hatte es immer wieder gekracht, weil Autofahrer die roten Ampeln an den Kreisverkehren übersehen haben, über die die Stadtbahn kreuzt. Nun hat die Stadt gehandelt.

Immer wieder gab es Unfälle an den Kreisverkehren am Wallgraben, über die die Stadtbahn fährt.Foto: SDMG/Willinger

Vaihingen/Möhringen - Immer wieder hatte es seit der Inbetriebnahme der Stadtbahnlinie U 12 im Jahr 2016 am Wallgraben in Stuttgart-Vaihingen/Stuttgart-Möhringen gekracht. Die Stadt hat nun gehandelt und will mit zusätzlichen Ampeln, Stoppstellen und verbesserten Markierungen die Unfallstelle entschärfen.

Anzeige

Am Wallgraben fährt die Stadtbahn über die Kreisverkehre an der Industriestraße, Schockenriedstraße und Schulze-Delitzsch-Straße, Ampeln warnen eigentlich vor einer herannahenden Stadtbahn. Doch immer wieder übersahen Autofahrer die Lichtanlagen, es kam zu Kollisionen mit den Bahnen. Die Folgen: Verletzte, hohe Sachschäden und Streckenunterbrechungen der Stadtbahn. Im Jahr der Inbetriebnahme 2016 waren es sechs solcher Unfälle, 2017 sogar zehn. Im vergangenen Jahr hatte es zweimal gekracht.

Neue Ampeln, Stoppstellen und Markierungen

„Durch die Führung der Stadtbahn durch einen Kreisverkehr ist eine signaltechnische Sicherung erforderlich“, erklärt Martin Thronberens, ein Sprecher der Stadt Stuttgart. Die zahlreichen Unfälle in den vergangenen Jahren haben die Verwaltung beschäftigt. Die Kreisverkehre am Wallgraben seien „als Unfallhäufungsstellen auffällig geworden“, sagt Thronberens. Daraufhin seien mit der Unfallschwerpunktkommission mehrere Maßnahmen besprochen worden, um die Rotlichtunfälle zu reduzieren und die Wahrnehmbarkeit der Ampeln – sowohl aus unmittelbarer Nähe als auch aus einiger Entfernung – zu verbessern.

Man hatte sich auf Zusatzsignale an allen drei Kreisverkehrsplätzen zur Verdeutlichung der Bevorrechtigung der Stadtbahnen verständigt, auf Stoppstellen am Kreisverkehrsplatz Industriestraße/Am Wallgraben und Verbesserungen der Beschilderung sowie weitere Markierungsarbeiten.

In den vergangenen Wochen im April und Mai sind Zug um Zug „an allen drei Kreisverkehren der Straße Am Wallgraben weitere Hoch- und Tiefsignale mit Ausrichtung zur jeweiligen Einfahrt und der Kreisfahrbahn“ ergänzt worden, sagt Thronberens. „Am 3. Mai wurde die letzte Ergänzung am Kreisverkehr Am Wallgraben/Schockenriedstraße in Betrieb genommen.“ Die neuen Stoppstellen seien ebenfalls eingerichtet, die Markierungsverbesserungen bereits in Auftrag gegeben worden, sagt der Stadtsprecher.

Stuttgart News