Kreuzfahrtschiffe und ihr Abwasser Weg mit der Brühe

Von Steve Przybilla 

Kreuzfahrtschiffe stehen vor allem wegen ihrer schädlichen Abgase in der Kritik. Doch auch beim Abwasser gibt es ökologische Bedenken. Bisher durften sie einfach so in die Ostsee geleitet werden. Damit ist ab 2021 Schluss.

Noch bis 2021 ist es Kreuzfahrtschiffen gestattet, ihr Abwasser ungeklärt auf hoher See zu entsorgen. Foto: Lassedesignen / Adobe Stock
Noch bis 2021 ist es Kreuzfahrtschiffen gestattet, ihr Abwasser ungeklärt auf hoher See zu entsorgen. Foto: Lassedesignen / Adobe Stock

Kiel - Die Stena Scandinavica ist schon fast entleert. Im Dauerregen verlassen die letzten Passagiere die Ostseefähre, gefolgt von Autos, Lastwagen und Containern, die von Göteborg nach Kiel gereist sind. Doch nicht nur Personen und Waren wechseln in diesem Moment ihren Ort: Auch ihre Hinterlassenschaften gehen von Bord. Alle Abwässer, die in den vergangenen zwölf Stunden angefallen sind, wandern in die Kieler Kanalisation – ganz diskret, über einen Schlauch, der unter dem hintersten Rettungsboot am Schiffsrumpf befestigt ist.