Kriminalität in Baden-Württemberg Polizei geht gegen Jugendbande vor

Als die Burschen mitbekamen, dass die Polizei sie sucht, sind sie untergetaucht. Foto: dpa
Als die Burschen mitbekamen, dass die Polizei sie sucht, sind sie untergetaucht. Foto: dpa

Das 15 Jahre alte, mutmaßliche Mitglied einer Jugendbande sitzt in U-Haft. Aufs Konto des minderjährigen Trios gehen laut Polizei 48 Straftaten.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Albstadt - Es geht um Autodiebstahl, Betrug und Urkundenfälschung: Nach 48 Straftaten in mehreren Bundesländern sind Ermittler aus dem Zollernalbkreis drei Jugendlichen auf die Spur gekommen. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, geht es um einen Schaden von rund 44 000 Euro. Die drei 15, 16 und 17 Jahre alten Jugendlichen sollen im Oktober und November 2017 mehrere Auto- und Kennzeichendiebstähle begangen haben. Auch Betrügereien und Urkundenfälschungen werden ihnen vorgeworfen.

Die Jugendlichen tauchten unter

Die Straftaten sollen sie in Baden-Württemberg, Bayern, Sachsen und Brandenburg begangen haben. Als ihnen die Polizei in Albstadt auf die Schliche kam, tauchten sie zunächst unter. Weil der Jüngste nach einer Festnahme in Brandenburg weitere Straftaten begangen haben soll, kam er in Untersuchungshaft. Die beiden anderen sind in Obhut der Behörden.

Unsere Empfehlung für Sie