Kriminalität in Stuttgart Landgericht warnt vor neuer Betrugsmasche

Von  

Es ist eine neue Betrugsmasche in der Stadt bekannt geworden. Die Täter geben sich am Telefon als Mitarbeiter des Landgerichts aus und behaupten, es bestünde eine Zahlungsforderung.

Das Landgericht hat eine Warnung vor Betrügern veröffentlicht. Foto: dpa
Das Landgericht hat eine Warnung vor Betrügern veröffentlicht. Foto: dpa

Stuttgart - Wer dieser Tage Anrufe bekommt, bei denen sich jemand vom Landgericht meldet, sollte Vorsicht walten lassen. Das Gericht hat eine Warnung veröffentlicht, dass aktuell Betrüger versuchen, mit einer betrügerischen Masche Geld zu erbeuten.

Die Anrufer, die seit Anfang Juli aktiv sein sollen, würden sich als Mitarbeiter des Landgerichts oder „Pfändungsstelle“ des Landgerichts melden. Entweder erscheine eine nicht existierende Nummer oder eine Rufnummer, die tatsächlich zum Landgericht gehört. Der Anruf kommt dennoch nicht von dort, die Täter lassen diese am Computer generieren und im Telefondisplay einblenden. Sie behaupten, dass eine Geldzahlung fällig sei und mahnen diese an. Bei einer ähnlichen Masche sei eine Bandansage zu hören, bei der man aufgefordert werde, entweder die Taste 1 zu drücken, wenn man die Forderung akzeptiere, oder die Taste 2 für weitere Informationen. Dann werde man in eine kostenpflichtige Warteschleife geleitet.

Das Landgericht macht klar, dass von seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern keine solchen Anrufe kommen würden. Sollte eine Zahlungsaufforderung ergehen, so werde diese grundsätzlich schriftlich auf dem Postweg versandt. Wer Anrufe der besagten Art erhalte, solle sich an die Polizei wenden.

Sonderthemen