Der US-Künstlerin sind vergangenes Jahr zwei Hunde gestohlen worden. Jetzt muss ein 20-jähriger Täter dafür ins Gefängnis.

Los Angeles - Nach dem Diebstahl der Hunde von US-Sängerin Lady Gaga (36) ist einer der Täter zu vier Jahren Haft verurteilt worden. Der 20-Jährige sei wegen der Teilnahme an einem bewaffneten Raubüberfall verurteilt worden, berichteten US-Medien am Donnerstag unter Berufung auf die zuständige Staatsanwaltschaft in Los Angeles.

Gemeinsam mit anderen hatte der Mann im Februar 2021 den Hundesitter von Lady Gaga bei einem Spaziergang überfallen und zwei ihrer Hunde gestohlen. Der "Dogwalker" war dabei durch einen Schuss schwer verletzt worden.

Der Überfall ereignete sich während eines Italien-Besuchs von Lady Gaga, die sich dort zu Dreharbeiten aufhielt. Die Schauspielerin und Musikerin hatte eine Belohnung von 500.000 Dollar für die sichere Rückgabe ihrer Hunde angekündigt. Zwei Tage nach dem Überfall hatte eine Frau die Tiere auf einer Polizeiwache abgegeben. Die Polizei nahm später fünf Tatverdächtige fest, einige Verfahren stehen noch aus.

3 Kommentare anzeigen