Nach seiner Kritik an der Corona-Berichterstattung war der SWR-Mann Ole Skambraks gekündigt worden. Vor Gericht gab es keine Einigung. Intern wird nun über Meinungsvielfalt diskutiert.

Titelteam Stuttgarter Zeitung: Andreas Müller (mül)

Stuttgart - Im Rechtsstreit zwischen dem Südwestrundfunk und dem Journalisten Ole Skambraks, der die Corona-Berichterstattung des Senders massiv kritisiert hatte, bleiben die Fronten verhärtet. Beim Gütetermin vor dem Arbeitsgericht Karlsruhe, das in Baden-Baden tagte, konnte laut einer Justizsprecherin keine Einigung erzielt werden. Skambraks wehrt sich mit einer Klage gegen die Kündigung, die der SWR nach dem Wirbel um seine Kritik ausgesprochen hatte.

Lesen Sie mehr zum Thema

SWR Corona Kündigung