Hinterbliebene fotografiert Den Mann vor der kirchlichen Hochzeit verloren

Von Christine Frischke 

Das Emotionalste aus dem StZ-Plus-Archiv: Der Biberacher Künstler Andreas Reiner hat Hinterbliebene fotografiert. Eine von ihnen ist Sabrina, die fünf Wochen vor der kirchlichen Hochzeit ihren Mann verlor.

Sabrina denkt an  Christian.  „Das Bild zeigt die Hilflosigkeit, auch für mich war das eine harte Nummer“, sagt der Fotograf Andreas Reiner. Foto: Reiner 4 Bilder
Sabrina denkt an Christian. „Das Bild zeigt die Hilflosigkeit, auch für mich war das eine harte Nummer“, sagt der Fotograf Andreas Reiner. Foto: Reiner

Biberach - Die letzte SMS an ihren Mann tippt Sabrina an einem Montagabend im Mai. Sie ist bei Freunden zum Grillen eingeladen. Die Stimmung ist gelöst, sie lacht viel. Nur Christian hat sich nicht gemeldet. Gegen halb neun trommelt sie nervös auf ihr Handy. Immer noch keine Antwort. Ist ihm etwas passiert? Christian leidet unter Epilepsie. In den vergangenen Wochen hat er mehrere Anfälle gehabt. Schließlich ruft sie ihre Schwiegermutter an, die im selben Ort wohnt. Noch während sie telefonieren, macht sich die ältere Frau auf den Weg, öffnet mit einem Ersatzschlüssel die Wohnung des Paares. Plötzlich schreit sie, dann hört Sabrina nichts mehr. Er ist zusammengebrochen, denkt sie und nestelt an ihren Autoschlüsseln.