Kultur im Park der Villa Berg Wo sich Kaiser, Zar und König treffen

Von Petra Mostbacher-Dix 

Ein Hörbild mit Musik bildet den Auftakt für eine Kulturreihe im Park der Villa Berg. Eine Woche später öffnet die Kunsthalle Ost dort für einen Nachmittag.

Mustermann und die Motzlöffel starten die neue Kulturreihe im Park. Foto: /Muse-O
Mustermann und die Motzlöffel starten die neue Kulturreihe im Park. Foto: /Muse-O

Stuttgart-Ost - Ein Ort mit Glanz, Gloria und bewegter Geschichte! In der Villa Berg trafen sich 1857 Zar Nikolaus II., Kaiser Napoleon III. und der württembergische König Wilhelm I. samt Gemahlinnen und Gefolge zu politischen Gesprächen und feinem Essen. Zumindest berichtete dies die „Entrevue de Stuttgart“. Auch der Schriftsteller Friedrich Wilhelm Hackländer hatte einige wichtige Aufgaben rund um die Sommerresidenz des württembergischen Kronprinzen zu erfüllen, in der Herzogin Wera später lebte. Dort soll auch der dadaistische Künstler Kurt Schwitters ein- und ausgegangen sein, sich auf der Toilette gar mit dem württembergischen Staatspräsidenten Wilhelm Bazille en passant über moderne Architektur unterhalten haben.

Unterhaltsame Geschichte

Was sich sonst noch in der Villa und ihrem weitläufigen Park ereignete, das ist am Donnerstag, 20. August, im Park beim Westgarten an den Abgängen zum ehemaligen Halbmondsee zu erfahren. Dort wirft in einem literarischen Programm die Stuttgarter Kabarett-Truppe Mustermann und die Motzlöffel alias Ulrich Gohl, Martin Ehrmann und Ulrich Heinz einen humorvoll-frechen Blick auf die rund 170-jährige Geschichte des Schlösschens. Das eineinhalbstündige Hörbild mit Musik betitelt „Baumeister Leins soll leben!“ nach dem Richtspruch zur Villa 1852 wird präsentiert von Muse-O, dem Museumsverein Stuttgart-Ost e.V.. Basis des Programms sind die Fakten und Geschichten, die Ulrich Gohl, Historiker und zweiter Vorsitzender des Muse-O, bei Recherchen für sein Buch über das Bauwerk entdeckt hat. Begleitet werden die Motzlöffel von den Violinisten Meng Han und Anton Tkacz. Die Master-Studierenden an der hiesigen Musikhochschule spielen ein Stück aus der Entstehungszeit der Villa: das Duetto in D-Dur op. 67 Nr. 2 des gebürtigen Braunschweigers Louis Spohr.

Kunsthalle mit Grafik, Malerei und Skulpturen

„Baumeister Leins soll leben!“ ist der Auftakt für die neue Veranstaltungsreihe des Muse-O „Kunst- und Kulturpark Villa Berg“. Weiter geht es am 28. August: Für einen Tag wird auf der Wiese westlich der Villa die „Kunsthalle Stuttgart-Ost“ errichtet. In diesem Aktionsraum – einem transportablen Gewächshaus der Künstlergruppe „Kunsthalle Stuttgart-Ost“ – sind Arbeiten der Gruppe zu sehen: Grafiken von Wolfram Isele, Malerei von Sieger Ragg und Skulpturen von Joachim Sauter. Um 12 Uhr geht es los, gegen 16 Uhr kommentiert der Autor Helmut Engisch das Projekt und um 18 Uhr spielen Gez und Cassandra, also die Sängerin Cassandra Acker und der Gitarrist Gez Zirkelbach „Musik zum Hören und Genießen“.




Unsere Empfehlung für Sie