Kulturgenuss Wieder Filmperlen unter freiem Himmel

Die Filmkinostühle sind schon bereit gestellt in der Daimlerstraße 4. Foto:  
Die Filmkinostühle sind schon bereit gestellt in der Daimlerstraße 4. Foto:  

Das Kulisse-Sommernachtskino in Weil der Stadt startet

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Weil der Stadt - Am Freitag, 2. Juli, startet das Kulisse-Sommernachtskino in Weil der Stadt in die neue Freilichtkinosaison. Auch in diesem Jahr wieder unter den allgemeinen Corona-Hygienebedingungen, wobei es aktuell keine Beschränkungen gibt beim Zugang, ein Test oder Impfnachweis ist nicht nötig. Masken müssen nur beim Eingang getragen werden, beim Sitzen entfällt die Maskenpflicht, da alle Plätze den nötigen Abstand aufweisen. Sollte bei Regen die Vorstellung in den Saal verlegt werden, so ist dort ebenfalls genügend Raum vorhanden, da die Kapazität des Saales nicht ausgeschöpft wird und ständig gelüftet wird.

Pop-Sängerinnen und Kommissar

Am Freitag steht als Auftakt die Geschichte von „Mrs. Taylors Singing Club“ auf dem Programm. Die wahre Geschichte einiger Ehefrauen britischer Soldaten, die auf einer Militärbasis in England einen Pop-Chor gründen.

Am Samstag wird es bayrisch: „Weißbier im Blut“ ist die schwarze Krimikomödie mit Sigi Zimmerschied als uriger Kommissar mit Ecken und Kanten, der mehrere Mordfälle in der Provinz lösen soll und dabei recht unkonventionelle Methoden anwendet.

Verwunschener Garten und die Stimme des Regenwaldes

Der Sonntag führt in den „Geheimen Garten“: Die fantasievolle Verfilmung des Romanklassikers über ein junges Mädchen, das auf dem Anwesen ihres zurückweisenden Onkels einen verwunschenen Garten entdeckt, der ihr nach dem Tod der Eltern wieder Lebensfreude schenkt.

Am Montag ist „Die Stimme des Regenwaldes“ zu sehen. Fast eine Art moderner Wilhelm Tell ist Bruno Manser, ein Aussteiger, der in den 80er Jahren nach Borneo reiste, beim Eingeborenenstamm der Penan heimisch wurde und ihnen half, gegen die Abholzung des Regenwaldes zu kämpfen.

Die Vorstellungen beginnen jeweils um 21.45 Uhr nach Einbruch der Dunkelheit, Einlass ist bereits 45 Minuten vorher. Mit Knabbereien und Getränken wird die Wartezeit bis zum Film verkürzt.

Auf für Kinder gibt es Kinoabenteuer

Auch für Kinder gibt es seit langem nun wieder ein kleines Kinoangebot: Jeweils Samstag und Sonntag nachmittags wird im Kulisse-Saal der Trickfilm „Yakari“ gezeigt, das Kinoabenteuer des bekannten kleinen Indianerjungen, der mit den Tieren sprechen kann. Beginn ist jeweils um 16.30 Uhr, Einlass 30 Minuten vorher. Auch hier ist kein Test oder Impfnachweis nötig, die allgemeinen Hygieneregeln gelten natürlich.

Telefonische Reservierungen beim Kino-Center sind möglich, aber nicht verpflichtend, unter (0 70 33) 22 41.




Unsere Empfehlung für Sie