Kulturjahr in Zitaten „Die Kischte bleibt leidr zua!!“

Auch die Augsburger Puppenkiste war 2020 monatelang geschlossen. Foto: dpa/Fotoreport 17 Bilder
Auch die Augsburger Puppenkiste war 2020 monatelang geschlossen. Foto: dpa/Fotoreport

Das Corona-Virus hat 2020 den Kulturinstitutionen schwer zugesetzt. Geblieben sind Sätze von Kulturschaffenden voller Verzweiflung, aber auch voller Zuversicht und augenzwinkernden Ironie. Wir haben ein paar Aussagen zusammengefasst.

Berlin - Es war nicht alles schlecht im Jahr 2020. Es wurde auch Normalität gelebt, gefeiert, es wurden Filme gedreht, Preise verliehen, Theater gespielt – trotzdem und in kleinem Rahmen. Hier ein paar Zitate von Schauspielern, Musikern, Museumsleitern, Studioleitern, Juroren, Intendanten, Autoren und Regisseuren. Sie reagieren nicht nur auf die Corona-Krise, sondern formulieren Ideen für die Zukunft. Stellvertretend hier die Forderung des Musikers Herbert Grönemeyer, Wohlhabende sollten die coronabedingt darbende Kulturszene stützen: „Wäre die Zeit nicht günstig für eine Solidaritätssonderzahlung der Vermögendsten in diesem wohl rauen Herbst und einem drohenden Komplett-Lockdown? Deutschland hat circa 1,8 Millionen Millionäre, und eine Gesellschaft ist eine Familie.“ Lesen Sie mehr in unserer Bildergalerie.




Unsere Empfehlung für Sie