Kulturprogramm in Kernen Kuhle Lucy und zuvor „schon wieder was mit Sex“

Von Dirk Herrmann 

Erneut imposantes Kulturprogramm in diesem Jahr mit viel Kabarett und Folk, Weinkrimi und Kammermusik. Den Auftakt macht Sebastian Krämer mit seinem Programm „Im Glanz der Vergeblichkeit“.

Ein Schwerpunkt ist die beliebte Kabarettreihe, die im Bürgerhaus Kernen in Rommelshausen stattfindet. Foto: Patricia Sigerist
Ein Schwerpunkt ist die beliebte Kabarettreihe, die im Bürgerhaus Kernen in Rommelshausen stattfindet. Foto: Patricia Sigerist

Kernen - Ausflüge etwa in die Landeshauptstadt oder nach Esslingen können sich für kulturinteressierte Remstäler natürlich lohnen. Allerdings gibt es auch direkt vor Ort ein Angebot, dass viele Wünsche erfüllt. So beim Veranstaltungsreigen in Kernen, den Projektleiterin Arabella Niederberger zusammengestellt hat und der mit allen Terminen in einer handlichen Broschüre vorliegt.

Für einige Abende gibt es noch Karten

Ein Schwerpunkt ist natürlich die ebenso attraktive wie beliebte Kabarettreihe. Vier Auftritte gehören zu diesem Abonnement, wobei durch den bisherigen Verkauf die Sitzreihen im Bürgerhaus Kernen in Rommelshausen bereits zu 80 Prozent gefüllt sein werden. Für einige Abende gibt es allerdings noch Karten – Interessenten sollten sich sputen.

Sebastian Krämer: Auftakt mit „Im Glanz der Vergeblichkeit“. Foto: Veranstalter

Den Auftakt macht am Freitag, 31. Januar, um 19.30 Uhr Sebastian Krämer mit seinem Programm „Im Glanz der Vergeblichkeit“. Angekündigt werden „vergnügte Elegien“, also Chansons. „Man weiß nicht, wer mehr zu bedauern ist, der Jammerlappen oder die, die er nass macht“, heißt es. Und: „Unter der Oberfläche beschwingter Melodien und eleganter Erzählungen schwelen Unheil, Trauer, Verlorenes, Vergebliches.“ Krämers musikalisches Vokabular reicht von Swing bis Wiener Schule.

Kurz nach den Sommerferien folgt Frederic Hormuth

Zweite im diesjährigen Abo-Kabarettreigen ist Martina Brandl am Freitag, 6. März, um 19.30 Uhr. Frecher Titel „Schon wieder was mit Sex.“ Nach drei Jahren und unzähligen ausverkauften Vorstellungen ihres vormaligen Programms „Irgendwas mit Sex“ legt die Sängerin und Bestsellerautorin Brandl nach: Mit neuen Songs, neuen Moves und Geschichten, die wie immer das Leben schrieb – oder besser gesagt: sie selbst.

Martina Brandl präsentiert Songs mit Ukulele-Begleitung. Foto: Veranstalter

Kurz nach den Sommerferien folgt Frederic Hormuth: Am Freitag, 25. September, serviert er politisches Kabarett mit Herz, Haltung und hammermäßigen Songs am Piano; Titel: „Bullshit ist kein Dünger.“ Den Abschluss in diesem Jahr macht dann, drei Jahre nach ihrem letzten Gastspiel in Kernen, Sissy Perlinger mit „Die Perlingerin“ am 20. November.

Das Besondere: Als Kabarett-Abonnent erhält man für den Auftritt des Schwaben-Comedians Dodokay am Freitag, 3. Juli im Schlosspark Stetten (Titel: „Genau mein Ding“) Karten zum Vorzugspreis von 27 Euro statt 32,50 Euro im Vorverkauf.

Zwei Abende im Kulturjahr sind für den Folk reserviert

Außerhalb der Kabarettreihe, aber irgendwie doch dazugehörig ist Lucy van Kuhl. Am Klavier sitzend, präsentiert sie ihr Programm „Dazwischen“ am Samstag, 28. März – „schließlich befinden wir uns alle im Dazwischen zwischen Geburt und Tod, das man Leben nennt“. „Ein Viertele Tod“ nennt sich der musikalische Weinkrimi mit Erzähler Rudolf Guckelsberger und Gitarristin Barbara Gräsle, der bereits am Freitag, 7. Februar, um 19.30 Uhr in der Glockenkelter Stetten stattfindet.

Zwei Abende im Kulturjahr sind für den Folk reserviert: Am Freitag, 13. März, bietet das Quartett Northern Light in der Glockenkelter entsprechende Musik aus dem Norden Europas. Im Herbst ist dann Colludie Stone zu Gast – mit stilechtem Irish-Celtic Folk am Freitag, 6. November. Ein Highlight zum Ende des ersten Halbjahrs ist das 82. Kammerkonzert „Con anima“ mit dem preisgekrönten Klarinettisten Nemorino Scheliga am Samstag, 20. Juni, um 19.30 Uhr in der Glockenkelter.