Kunstaktion an der Gablenberger Hauptstraße Karussellpferde mitten in Gablenberg

Von  

Das Volksfest wird 200 Jahre alt, das Landwirtschaftliche Hauptfest 100 – und der Handels- und Gewerbeverein Gablenberg 40. Deswegen sollen von September an bunt bemalte und künstlerisch gestaltete Karussellpferde die Gablenberger Hauptstraße schmücken.

Die Karussellpferde warten auf  Künstler, ihre Ideen – und auf Farbe. Foto: Dunja Metzler
Die Karussellpferde warten auf Künstler, ihre Ideen – und auf Farbe. Foto: Dunja Metzler

S-Ost - In den kommenden Monaten gibt es in Stuttgart viel zu feiern: Das Volksfest wird 200 Jahre alt, das landwirtschaftliche Hauptfest findet zum 100. Mal statt – und der Handels- und Gewerbeverein (HGV) Gablenberg wird im November 40. Deswegen haben sich die Verantwortlichen des HGV eine besondere Kunstaktion einfallen lassen, mit der sie natürlich auch auf die Einkaufsmöglichkeiten im Stadtteil aufmerksam machen wollen: Vor Beginn des Volksfestes, das in diesem Jahr vom 28. September bis 14. Oktober läuft, sollen bunt bemalte Karussellpferde entlang der Gab­lenberger Hauptstraße aufgestellt werden. Bis ins Jahr 2019 hinein sollen die Kunststoff-Tiere den Gehweg zieren.

Vor drei Jahren waren es Giraffen

Eine ähnliche Aktion gab es bereits 2015 – damals mit künstlerisch gestalteten Giraffen. „Viele Volksfestbesucher, die von den Fildern her kommen, fahren durch die Gablenberger Hauptstraße“, sagt Peter Metzler, der Vorsitzende des HGV Gablenberg. „Mit den bunt gestalteten Figuren wollen wir auf uns aufmerksam machen und zeigen, dass auch in Gablenberg etwas geboten ist.“

Dass in diesem Jahr ausgerechnet Karussellpferde die Gablenberger Hauptstraße schmücken werden, hat einen einfachen Grund. „Wir haben eine Figur gesucht, die gut zu den drei Jubiläen passt“, erklärt Metzler. „Und da sind wir auf Karussellpferde gekommen.“ Insgesamt 20 Pferde hat der HGV für seine Kunstaktion anfertigen lassen. Noch sind die Kunststoff-Tiere alle weiß, doch das soll sich bald ändern. Wie schon bei der letzten Aktion sollen Profi- und Hobbykünstler, aber auch Schüler und Kindergartenkinder die Figuren bemalen. Aktuell ist der HGV noch auf der Suche nach großen und kleinen Kunstschaffenden, die Lust haben, bei der Aktion mitzumachen. „Das können auch gerne Hobbykünstler, Kindergärten oder Schulen aus anderen Stadtbezirken sein“, sagt Metzler.

Wer ein Pferd bemalen will, kann sich melden

Damit möglichst viele Menschen bei der Aktion mitmachen können, hatte der HGV im Vorfeld schon ein vorgedrucktes „Ausmalpferd“ zur Verfügung gestellt, das als Entwurf eingereicht werden konnte. Eine Jury wählt nun aus allen Einsendungen die schönsten Entwürfe aus. Diese werden mit einem Einkaufsgutschein belohnt – unabhängig davon, ob sie später in Form eines Karussellpferdes umgesetzt werden oder nicht.

In den vergangenen Jahrzehnten hat der HGV Gablenberg schon mehrere besondere Aktionen initiiert – vor drei Jahren mit bunten Giraffen und lange vorher schon mit verkleideten Puppen. „Bei der Fahrrad-Weltmeisterschaft 1991 in Stuttgart haben wir Puppen auf Fahrräder gesetzt und an die Geschäfte in Gablenberg gehängt“, erzählt Metzler. „Und einmal hatten wir Puppen mit VfB-Trikots. Der Khedira wurde aber damals sofort geklaut.“ In der Vergangenheit, so Metzler, sei quasi bei jeder Aktion etwas gestohlen oder beschädigt worden. 2015 fehlte plötzlich eine Giraffe am Straßenrand, ein anderes Mal wurde der HGV-Vorsitzende von der Polizei angerufen, nachdem eine der verkleideten Puppen weit ab von ihrem eigentlichen Bestimmungsort gefunden worden war. „Wir hoffen, dass das diesmal nicht so ist.“ Spätestens Ende September sollen kreativ gestaltete Karussellpferde die Gablenberger Hauptstraße zieren – rechtzeitig zum Beginn des Volksfestes und vor dem Drehorgeltreffen am 6. Oktober in Gablenberg und einer passenden Ausstellung über mechanische Musikinstrumente im Muse-O.

Wenn die Kunststoffpferde fertig gestaltet sind, wird jedes Tier mit einem Schild versehen, das über den jeweiligen Künstler und den Sponsoren Auskunft gibt. Denn die Kunststofffiguren werden vom Handels- und Gewerbeverein finanziert, sodass für diejenigen, die sie bemalen, keine Kosten entstehen. Künstler, Hobbykreative, Schüler, Kindergartengruppen und alle, die Lust haben, eines der Karussellpferde zu bemalen, können sich beim HGV Gablenberg, Gablenberger Hauptstraße 41, melden – entweder unter Telefon 48 30 60 oder per E-Mail an info@gablenberg-online.de.

Sonderthemen