Kunstverein Gästezimmer Kunst abseits vom Mainstream

Von Nora Stöhr 

Der Kunstverein Gästezimmer bietet Kulturschaffenden Ausstellungsräume.

Die Künstler und Mitgründer des Kunstvereins Gästezimmer, Alf Setzer (links) und Michelin Kober, stehen vor ihrem „Gästezimmer“ an der Vaihinger Straße 140. Foto: Nora Stöhr
Die Künstler und Mitgründer des Kunstvereins Gästezimmer, Alf Setzer (links) und Michelin Kober, stehen vor ihrem „Gästezimmer“ an der Vaihinger Straße 140. Foto: Nora Stöhr

Stuttgart-Möhringen - Das gelbe Haus in der Vaihinger Straße sticht sofort ins Auge. Im Erdgeschoss verkauft ein Händler Gebrauchtwagen, der Kunstverein Gästezimmer hat eine Etage höher seine Räumlichkeiten. In Möhringen, wo der Verein vor gut einem Jahr hingezogen ist, hat vor 13 Jahren auch alles begonnen. Die Filderbahnfreunde-Möhringen, unter ihnen Alf Setzer und Michelin Kober, suchten nach einem Ausstellungsraum, fanden ihn im Alten Straßenbahndepot und nannten ihn Gästezimmer.

„Wir wollten einen Raum entstehen lassen, in dem verschiedene Künstler ihre Arbeiten zur Schau stellen können“, sagt die frei schaffende Künstlerin Kober über die Motivation der Künstlergruppe. 80 Mitglieder zählt der Verein, darunter bekannte nationale und internationale Künstler wie Werner Pokorny, Dorothea Schulz sowie Micha Ullmann aus Tel Aviv.

Piet Trantel, Vorsitzender des Gästezimmers, lebt und arbeitet im weit entfernten China. Als „der große Vorsitzende“ wird er von den Mitgliedern bezeichnet, „in Anspielung auf Mao Tse-tung, den großen Vorsitzenden der Kommunistischen Partei Chinas“, wie Alf Setzer erklärt. Er ist Lehrer für Bildhauerei an der Stuttgarter Kunstakademie und neben Daniel Mijic stellvertretender Vorsitzender des Vereins.

Zwei Ausstellungen gab es bisher in den neuen Räumen

„Wir versuchen, auch Künstlern eine Plattform zu bieten, die abseits vom Mainstream an Randbereichen arbeiten.“ Das ist laut Setzer eine wichtige Aufgabe für Kunstvereine. So werden im Gästezimmer nicht nur Werke von bildenden Künstlern ausgestellt, auch Musiker und andere Kulturschaffende haben die Möglichkeit, sich in den Räumen in Möhringen zu präsentieren.

Im Jahr 2005 zog der Verein für ein Jahr in die Seyffer-straße im Stuttgarter Westen. Der Einzug wurde als Kunst inszeniert. Die Objekte und Bilder wurden nicht auf einem Sockel positioniert oder aufgehängt, sondern auf den Boden gestellt oder an die Wand gelehnt. „Wenn man in eine Wohnung einzieht, stellt man auch nicht alles gleich an seinen richtigen Platz“, sagt Setzer. Auch beim Auszug verpackten die Mitglieder die Kunstwerke für den Transport und präsentierten sie in dieser Form.

Für mehrere Jahre mietete der Kunstverein keinen festen Raum mehr an. Für jede Ausstellung, die in dieser Zeit stattfand, suchten die Künstler um Setzer und Kober eine passende Räumlichkeit. So wurde die Kunst in leer stehenden Wohnungen oder einmal sogar unter der Paulinenbrücke gezeigt. „Nach der Bewegung durch die Stadt kam dann wieder der Wunsch nach einem festen Raum auf“, sagt Kober. Und so zog der Verein im Juni 2011 wieder zurück nach Möhringen. Zwei Ausstellungen gab es bisher dort.

Die meisten Besucher kommen zur Ausstellungseröffnung

Alle Einladungen sind Unikate, denn sie werden im Siebdruckverfahren angefertigt. Die ausstellenden Künstler haben die Möglichkeit, die Karten selbst zu gestalten. Wie Setzer und Kober aus Erfahrung wissen, kommen die meisten Besucher zur Ausstellungseröffnung, wo Reden des „großen Vorsitzenden“ Trantel von den Mitgliedern vorgelesen werden. Für gewöhnlich haben Kunstinteressierte zwei Wochen lang die Möglichkeit, eine Ausstellung zu besuchen. Die Öffnungszeiten werden auf der Homepage bekannt gegeben. Ein Besuch des Kunstvereins ist auch nach telefonischer Vereinbarung möglich.

„Wir haben uns ein schönes Profil erarbeitet und sind in Baden-Württemberg bekannt, weil wir ein interessantes Programm bieten“, sagt Kober. Demnächst werden Werke des Kunstprofessors Rolf Bier aus Stuttgart sowie des Hamburger Künstlerpaars Brigitte Raabe und Michael Stephan im Gästezimmer an der Vaihinger Straße zu sehen sein.

Kunstverein Gästezimmer:

Anschrift: Vaihinger Straße 140, 70567 Stuttgart
Telefon: 01 72-6 25 64 80 (Daniel Mijic)
Mail: kv-gaestezimmer@gmx.de
Homepage: www.kunstvereingaestezimmer.de
Vorsitzender:
Piet Trantel
Gründungsjahr:
1999
Mitgliederzahl:
80

Treiben Sie Sport? Spielen Sie ein Instrument? Dann erzählen Sie uns von Ihrem Verein! Schicken Sie einfach eine Mail an aktiv@stz.zgs.de.

Hier finden Sie weitere Vereine in Ihrer Nachbarschaft.