Kuriose Szenen vor EM 2021 Belgiens erste Pressekonferenz ging richtig schief

Belgiens Nationaltrainer Roberto Martínez Foto: AFP/BRUNO FAHY
Belgiens Nationaltrainer Roberto Martínez Foto: AFP/BRUNO FAHY

Slapstick bei Belgiens erster Pressekonferenz in Russland: Die Technik machte es Nationaltrainer Roberto Martínez und den Journalisten nicht leicht. Bei der Partie am Samstag kann es nur besser laufen.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

St. Petersburg  - „Bist du da? Wir können dich nicht hören.“ Die erste Pressekonferenz von EM-Mitfavorit Belgien in St. Petersburg hat für kuriose Szenen gesorgt. Gleich die ersten beiden Fragesteller waren in der digitalen Medienrunde am Freitag nicht zu hören, später gab es noch eine Handvoll weitere Wortmeldungen, die akustisch nicht zum belgischen Pressesprecher und zu Nationaltrainer Roberto Martínez vordrangen. 

Der spanische Chefcoach wedelte mit dem Finger hin und her, um zu symbolisieren, dass er nichts höre. Passend zur Pressekonferenz war dann auch das Ende. „Wir hören nichts. Danke, Coach.“ Belgien trifft am Samstag (21.00 Uhr/ZDF und MagentaTV) auf Russland. In der Qualifikation hatte die Martínez-Elf beide Spiele klar für sich entschieden.




Unsere Empfehlung für Sie