Kuriose Verfolgungsjagd in Bietigheim-Bissingen Betrunkener Fahrer schreit Polizei an --Lappen weg

Von  

Betrunken – und offenbar ziemlich verwirrt: Ein 32-jähriger Mann hat in der Nacht zum Samstag in Bietigheim-Bissingen aus seinem Auto heraus Polizisten angeschrieen. Die nahmen die Verfolgung auf. Mit Erfolg.

Ein Autofahrer musste in der Nacht zum Samstag in Bietigheim-Bissingen seinen Führerschein abgeben – entlarvt hatte er sich selbst. Foto: dpa
Ein Autofahrer musste in der Nacht zum Samstag in Bietigheim-Bissingen seinen Führerschein abgeben – entlarvt hatte er sich selbst. Foto: dpa

Bietigheim-Bissingen - Er war nicht nur betrunken. Er hielt es offenbar für eine gute Idee, betrunken Auto zu fahren und dabei auch noch Polizisten anzuschreien. Jetzt ist der 32-jährige Mann erst einmal seinen Führerschein los. Warum er das alles so gemacht hat, bleibt allerdings ein Rätsel. Wie die Polizei berichtet, war der Mann am frühen Samstagmorgen in Bietigheim-Bissingen im Kreis Ludwigsburg mit seinem Skoda an einem Streifenwagen vorbei gefahren, der am Rand der B 27 stand. Plötzlich kurbelte er das Fenster hinunter und „schrie den Beamten etwas Unverständliches zu, gestikulierte wild und gab dann Gas“. Die Polizisten nahmen die Verfolgung auf und stoppten den 32-Jährigen in der Karl-Mai-Allee. Bei der Kontrolle stellten sie fest, dass es im Wagen nach Alkohol roch. Ein Atemtest bestätigte schließlich, dass der Fahrer alkoholisiert am Steuer saß. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt und er musste Blut abgeben. Im Anschluss machte er sich gemeinsam mit seiner „ebenfalls wohl unter Alkoholeinwirkung stehenden Beifahrerin zu Fuß auf den Weg nach Hause“.




Veranstaltungen