Kurioser Suchaufruf in München Autofahrer findet seinen Porsche Cayenne nicht mehr

Der Porsche Cayenne des Mannes ist noch immer unauffindbar. (Symbolbild) Foto: imago images/eventfoto54
Der Porsche Cayenne des Mannes ist noch immer unauffindbar. (Symbolbild) Foto: imago images/eventfoto54

Ein ungewöhnlicher Hilferuf sorgt in München für Gesprächsstoff. Ein Mann schreibt in dem ausgehängten Suchblatt, dass er seinen Porsche Cayenne in der Isarvorstadt abgestellt hat – und nicht mehr findet.

München - Suchblätter befassen sich meist mit vermissten Tieren oder Menschen. Ab und an geht es auch um einen Gegenstand. Zum Beispiel um ein Fahrrad. Doch in München hängte ein Mann in diesen Tagen einen Hilferuf auf, der bei Passanten wohl eher für Stirnrunzeln sorgt. „Achtung, sehr geehrte Mitbürger: Porsche Cayenne verloren“, ist auf dem Zettel zu lesen.

Jetzt fragt sich der gemeine Bürger sicher, wie man ein Auto verlieren kann. Dafür liefert der Betroffene eine einigermaßen schlüssige Erklärung. Er war mit seiner Frau geschäftlich im Münchner Stadtteil Isarvorstadt unterwegs. Nach dem Termin konnte er sich jedoch nicht mehr daran erinnern, wo er die rote Luxuskarosse abgestellt hatte. Sie mussten mit ihrem Chauffeur im Wagen seiner Frau unverrichteter Dinge in den Nobelvorort Grünwald zurückkehren. Dabei ist es sein Lieblingsauto für die Stadt, wie der Mann schreibt.

Was also tun? Der Mann schickte seine Hausangestellte einige Male auf die Suche, wie er erklärt. Doch die Frau hatte nicht die erhoffte Spürnase. Der Porsche blieb verschwunden. Nun wendet sich der Mann an seine hoffentlich aufmerksamen Mitbürger. Wer einen einsamen und herrenlosen Cayenne in der Gegend entdeckt, möge sich doch bitte bei ihm melden, schreibt der Porsche-Fahrer. Dazu gab er eine E-Mail-Adresse an.

Ob es sich dabei um einen echten Suchaufruf oder einen Scherz handelt, konnte noch nicht geklärt werden. Wir wünschen vorsichtshalber aber viel Erfolg.




Unsere Empfehlung für Sie