Kurioser Unfall in Ostfildern Auto kracht nach Kollision in Geräteschuppen und bleibt stecken

Von Ingrid Bonfert 

Am Mittwochmorgen kam es in Ostfildern-Kemnat zu einem Verkehrsunfall, bei dem mehrere Fahrzeuge kollidierten. Der Verursacher blieb mit seinem Wagen zur Hälfte in einer Scheune stecken. Er musste von der Feuerwehr aus dem Auto befreit werden.

Bei dem Unfall entstand laut Polizeischätzungen ein Schaden in Höhe von 12.000 Euro (Symbolbild). Foto: /Monika Skolimowska
Bei dem Unfall entstand laut Polizeischätzungen ein Schaden in Höhe von 12.000 Euro (Symbolbild). Foto: /Monika Skolimowska

Ostfildern - Ein Autofahrer musste am Mittwochmorgen nach einem Verkehrsunfall in Kemnat aus seinem Fahrzeug befreit werden. Laut Polizeiangaben war der 35-Jährige um 5.50 Uhr mit seinem Wagen in Richtung Ortsmitte unterwegs. Vor ihm fuhr ein städtisches Fahrzeug.

Als dessen 47-jährige Fahrerin die orangenen Warnleuchten einschaltete, ging der 35-Jährige davon aus, dass das Fahrzeug anhalten würde und überholte. Die Fahrerin wollte in diesem Moment jedoch nach links abbiegen. Durch die Kollision wurde das Fahrzeug des 35-Jährigen abgewiesen und kollidierte mit einem auf einem Grundstück abgestellten Auto.

Zudem touchierte er einen Baum und durchbrach die Holzwand eines Geräteschuppens. Da der Wagen bis zur Fahrzeugmitte in dem Schuppen feststeckte, musste die Feuerwehr mit acht Einsatzkräften und zwei Fahrzeugen anrücken, um den Mann zu befreien. Ersten Erkenntnissen nach gab es keine Verletzten. Die Polizei schätzt den Schaden auf 12.000 Euro.




Veranstaltungen

Unsere Empfehlung für Sie