Kurioses aus Heidenheim Müder Autoknacker schläft in Cabrio ein

Von  

Die Tatausführung war offenbar so mühsam, dass ein 36-jähriger mutmaßlicher Autoknacker in Heidenheim in einem Cabrio einschlief. Zuvor war er in das Auto gelangt, indem er das Dach aufgeschlitzt hatte.

Die Polizei weckte den müden Autoknacker. (Symbolbild) Foto: dpa/Patrick Seeger
Die Polizei weckte den müden Autoknacker. (Symbolbild) Foto: dpa/Patrick Seeger

Heidenheim - Zu einem nicht alltäglichen Einsatz sind Polizisten in Heidenheim am frühen Montagmorgen gerufen worden. Die Beamten mussten einen 36 Jahre alten, mutmaßlichen Autoknacker wecken, der offenbar bei der Tatausführung in einem BMW eingeschlafen war.

Wie die Polizei berichtet, hatte der Eigentümer des BMW gegen 4.30 Uhr bemerkt, dass ein Mann in seinem Auto in der Innenstadt saß und schlief. Der Autobesitzer verständigte die Polizei, die den Unbekannten weckte. Zuvor hatten die Polizisten festgestellt, dass jener zunächst das Verdeck des Cabrios aufgeschlitzt hatte. So gelangte er wohl ins Innere. Dort öffnete er das Handschuhfach gewaltsam.

Die Polizei mutmaßt, dass das Ganze wohl sehr mühsam war, denn der Eindringling schlief noch auf dem Sitz ein. Das Werkzeug für die Tat fand die Polizei in den Taschen des 36-Jährigen. Ihn erwartet nun eine Strafanzeige wegen versuchten Diebstahls.

Unsere Empfehlung für Sie