Kurioses aus Leipzig Jugendlicher bricht in Handyladen ein, um an sein Telefon zu kommen

Von red/dpa 

Ein 16-Jähriger ließ sein Smartphone in einem Handyladen in Leipzig aufladen. Als er das Telefon abholen wollte, hatte der Laden schon geschlossen. Der Jugendliche warf daraufhin die Scheibe ein.

Der 16-Jährige wurde von Mitarbeitern des Geschäfts gestellt. (Symbolbild) Foto: picture alliance/dpa/Andrea Warnecke
Der 16-Jährige wurde von Mitarbeitern des Geschäfts gestellt. (Symbolbild) Foto: picture alliance/dpa/Andrea Warnecke

Leipzig - Ein 16-Jähriger hat in Leipzig die Scheibe eines Handyladens zerstört. Allerdings nicht, um sich selbst zu bereichern, sondern um an sein eigenes Mobilfunkgerät zu kommen.

Wie die Leipziger Polizei am Freitag mitteilte, hatte der 16-Jährige einen Mitarbeiter des Geschäfts am Donnerstag darum gebeten, sein Handy aufzuladen. Der Angestellte kam der Bitte nach. Der Jugendliche wartete den Polizeiangaben zufolge in einem nahe gelegenen Büro auf die Ladung des Akkus. Dabei habe er wohl die Zeit vergessen: Als er zurückkehrte, hatte das Geschäft bereits geschlossen.

Der 16-Jährige warf daraufhin eine Scheibe ein, um an sein Handy zu gelangen. Die Mitarbeiter, die sich noch in einem Nebenraum befanden, stellten den jungen Mann und riefen die Polizei.