Ladendiebstahl in Stuttgart-Mitte 40-Jähriger lässt Klamotten mitgehen

Von Melissa Schaich 

Polizeibeamte haben in einem Geschäft in der Königstraße einen 40-jährigen Mann festgenommen, der im Verdacht steht, mehrere Kleidungsstücke gestohlen zu haben. Die Etiketten soll er mit einem Seitenschneider entfernt haben.

Ein Ladendetektiv hat die Polizei alarmiert, nachdem ein 40-Jähriger mit seinem Diebesgut einen Laden verlassen wollte (Symbolbild). Foto: STZN/Phillip Weingand
Ein Ladendetektiv hat die Polizei alarmiert, nachdem ein 40-Jähriger mit seinem Diebesgut einen Laden verlassen wollte (Symbolbild). Foto: STZN/Phillip Weingand

Stuttgart-Mitte - Polizeibeamte haben am Dienstag, 7. Juli, einen 40 Jahre alten Mann festgenommen, der im Verdacht steht, Kleidungsstücke im Wert von mehreren Hundert Euro gestohlen zu haben.

Der Ladendetektiv eines Bekleidungsgeschäfts in der Königstraße in Stuttgart-Mitte beobachtete laut Polizeibericht gegen 12.30 Uhr den 40-Jährigen, der mit mehreren Kleidungsstücken in die Umkleidekabine ging. Dort entfernte er offenbar gewaltsam die Warensicherungsetiketten und legte die Kleidung in seinen Rucksack. Als er im Anschluss den Laden verlassen wollte, sprach ihn der Detektiv an und alarmierte die Polizei.

Die Beamten fanden bei dem Tatverdächtigen neben dem Diebesgut zwei Seitenschneider, mit denen er mutmaßlich zuvor die Etiketten entfernt hatte. Der 40-Jährige wird im Laufe des Mittwochs, 8. Juli, mit Antrag der Staatsanwaltschaft auf Erlass eines Haftbefehls dem zuständigen Richter vorgeführt.

Sonderthemen



Unsere Empfehlung für Sie