Traditionsgeschäft an der Planie Goldknopf in Stuttgart schließt wegen Corona

Elena Braun Foto: Lichtgut//Max Kovalenko
Elena Braun Foto: Lichtgut//Max Kovalenko

Erneut fällt ein ganz besonderer Laden der Pandemie zum Opfer: Elena Braun, die letzte Chefin des Traditionsgeschäfts Goldknopf im Alten Waisenhaus, musste schweren Herzens ein Kleinod schließen, macht aber in Walldürn weiter.

Lokales: Uwe Bogen (ubo)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Schon die Großmutter hat hier eingekauft, wenn Knöpfe gefehlt haben: Das kleine Traditionsgeschäft Goldknopf im Alten Waisenhaus an der Planie ist ein Kleinod mit bewegter Vergangenheit. Der Lockdown in der Pandemie war zu viel für Elena Braun, die zuletzt diesen ganz besonderen Laden geführt hat.

„Es ging nicht mehr“, sagt sie, „ich muss meine Fixkosten senken.“ Ihre Räume, die ein allein schon optisch reizvoller Mix aus Maßschneiderei und Fachhandel waren, musste die junge Designerin schweren Herzens für immer aufgeben. Tücher aus Seide, Knöpfe aus Paris, funkelnder Schmuck aus China, verschlungene Borten, Schleifen und Spitzen – so viel zu entdecken gab es bei ihr.

Der Laden mit den Knöpfen bestand seit 1930er Jahren

Der frühere Tänzer Thomas Lempertz, der mit seinem Lebenspartner Friedemann Vogel, dem Starsolisten des Stuttgarter Balletts, den Goldknopf über mehrere Jahre betrieben hat, ist sehr traurig, als er vom Goldknopf-Ende gehört hat. „Ich habe so viele schöne Erinnerungen und Begegnungen mit treuen Kundinnen und Kunden“, sagt er, „der Laden mit Knöpfen bestand seit den 1930er Jahren.“ Es schmerzt ihn sehr, dass „immer mehr Geschäfte wegen Corona leer stehen“.

Elena Braun, die letzte Goldknopf-Chefin, hatte als Praktikantin bei Lempertz und Vogel begonnen. Als die beiden Tänzer das Geschäft aufgeben wollten, weil sie immer weniger Zeit dafür hatten und Lempertz eine Karriere als Künstler begann, war die junge Designerin sofort zur Stelle, um mit einem Existenzgründerkredit den Laden zu übernehmen, in den sie sich längst verliebt hatte. Jetzt steht das Goldknopf-Geschäft leer, wie auch nebenan das Grand Café Planie, von dem ebenso niemand weiß, wie es dort weitergeht – nicht nur wegen der Pandemie. Die Stadt Stuttgart hat den Wirten die Konzession entzogen. Ihnen wird vorgeworfen, Steuern in Millionenhöhe hinterzogen zu haben. Möglicherweise wird das Kaffeehaus verkauft und von neuen Wirten betrieben.

Ihren Online-Shop (www.goldknopf.net) wird die Designerin Elena Braun weiterführen. Ihr Laden befindet sich nun Walldürn. Die Mieten für ein Geschäft in der Stuttgarter City sind zu hoch, wenn im Lockdown Einnahmen wegbrechen.




Unsere Empfehlung für Sie