Ladenzentrum in Echterdingen 30-Euro-Knöllchen für penetrante Dauerparker

Wer an der Ulmer Straße parkt, geht automatisch einen Vertrag ein. Foto:  
Wer an der Ulmer Straße parkt, geht automatisch einen Vertrag ein. Foto:  

Parktouristen sind auf den Fildern ein bekanntes Problem. Auch der Parkplatz des Ladenzentrums an der Ulmer Straße in Echterdingen war bislang offenbar ein begehrtes Ziel. Jetzt wird das ganz schön teuer – oder kommt man ums Bezahlen etwa doch herum?

Filderzeitung: Judith A. Sägesser (ana)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Echterdingen - Die neuen Schilder sind freundlich, aber bestimmt. „Herzlich willkommen“, steht auf den blauen Tafeln, sogar zusätzlich in englischer Sprache. Das Hallo gilt den Kunden, die ihr Auto auf dem großen Parkplatz beim Kreisverkehr an der Ulmer Straße abstellen, um dort beim Drogeriemarkt, dem Schuhgeschäft oder dem Supermarkt ihre Besorgungen zu erledigen. Sie sind herzlich willkommen – aber. Das Aber steht auf dem blauen Hinweisschild, das seit Anfang des Jahres an der Zufahrt des Parkplatzes Einfahrende begrüßt.

Die Autofahrer befinden sich auf einem Privatparkplatz, auf dem nur noch 120 Minuten kostenfrei geparkt werden darf – mit ausgelegter Parkscheibe. Unter dem großen blauen Schild hängt ein zweites großes blaues Schild mit einer Palette an allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Nicht alle lesen das Kleingedruckte

Das Problem: Obschon die Schilder bereits seit Anfang Januar auf dem Parkplatz an der Ulmer Straße hängen, scheinen so manche Einkäufer das Kleingedruckte nicht zu lesen. Weshalb sie dann eine Art Strafzettel hinter dem Scheibenwischer klemmen haben. Ihr Glück im Unglück: Es gibt eine Stornierungsoption. Dafür müssen sie sich an die Geschäfte wenden, die entsprechende Formulare haben und das Prozedere servicehalber abwickeln.

Das alles erklärt Tilman Kube, ein Unternehmenssprecher bei Park & Control; der Dienstleister ist vom Eigentümer des Parkplatzes – einer Immobiliengesellschaft – zur Überwachung engagiert worden. Park & Control ist deutschlandweit aktiv. Damit keine Missverständnisse entstünden: „Parken ist immer noch kostenfrei an der Ulmer Straße“, sagt Kube. Doch mit der Parkscheibenregelung wolle man penetrante Dauerparker loswerden. Vom Eigentümervertreter ist auf Nachfrage zu erfahren, dass der Privatparkplatz in der Vergangenheit nicht ausschließlich als solcher genutzt worden sei. Park & Control sei engagiert worden, um den mietenden Geschäften und deren Kunden genügend Parkplätze zur Verfügung zu stellen.

Der dm-Markt begrüßt die Überwachung

Das bestätigen auch die angrenzenden Geschäfte. „Wir begrüßen die Parkplatzüberwachung, da der Platz in der Vergangenheit häufig unrechtmäßig zum Park and Ride genutzt wurde und unseren Kunden dadurch weniger Parkplätze zur Verfügung standen“, teilt Heike Dannenmann zum Beispiel mit, sie ist dm-Gebietsverantwortliche.

Parktouristen sind auf der gesamten Filderebene ein bekanntes Problem; es sind zum Beispiel Sparfüchse, die mit dem Flugzeug verreisen und sich das Parkhaus am Flughafen nicht leisten wollen, oder es sind Pendler, die in Echterdingen auf die S-Bahn umsteigen. Sie parken in Seitenstraßen, Industriegebieten – oder eben kostenlosen Parkplätzen.

Wer sein Fahrzeug auf dem Parkplatz an der Ulmer Straße in Echterdingen abstellt, stimmt seit Januar automatisch den allgemeinen Geschäftsbedingungen zu und geht einen Vertrag ein, wie Tilman Kube erklärt. Wer sich folglich nicht an die Regeln hält, bekommt eine Vertragsstrafe hinter den Wischer geklemmt, Kostenpunkt 30 Euro. „Die Leute zahlen nicht fürs Parken, sondern fürs Falschparken.“




Unsere Empfehlung für Sie