Die BW Bank Stuttgart lädt ihre Kundinnen zur Ladies’ Night ein. Zur Anlageberatung gibt der Beautyexperte Boris Entrup Stylingtipps. Peinlicher Griff in die Klischeekiste oder ein Erfolgskonzept?

Digital Unit : Lukas Jenkner (loj)

Stuttgart - Das riecht doch nach PR-Desaster, findet der gewiefte Redakteur: Die BW Bank Stuttgart lädt ihre Kundinnen zu einer Ladies’ Night ein. Am Donnerstag, 22. Juni, wird abends in der Kundenhalle der Filiale am Kleinen Schlossplatz zunächst ein Anlageberater des Kreditinstituts den Damen der Schöpfung etwas zur Altersvorsorge erzählen.

Danach gibt Boris Entrup, aus Funk und Fernsehen bekannter Beautyexperte, Tipps und Tricks für den perfekten Look. Das Motto des Abends: „Finanziell gut aussehen und optisch gut wirken“. Garniert ist die vierseitige Broschüre mit der Einladung mit einer Orchidee, die zwar einerseits der Schönheit der Frau mindestens angemessen erscheint, andererseits mit ihrer Form und der rosafleischigen Farbe eher ungute Assoziationen weckt.

Eine kurze Umfrage unter der weiblichen Redakteurinnenschar ergibt: Damit hat die BW Bank ganz tief in die Mottenkiste der Genderklischees gegriffen. Als ob Frauen mit netten Schminktipps zu locken wären. Was kommt als nächstes? „Fußballwissen in fünf Minuten“ oder „Die leckersten Bürokuchen, selbstgebacken für Ihre Kollegen“?

Das Interesse an dem Event ist laut der Bank groß

So unter Dampf rauscht der Redakteur vor die Pressestelle der BW Bank – und erleidet einen kleinen Schiffbruch. Seit vielen Jahren veranstalte die BW Bank Events, bei denen Fachthemen und Entertainmentelemente gemischt werden, teilt ein Sprecher der BW Bank freundlich mit. Und: „Die Resonanz bei den Kunden ist traditionell sehr gut – so auch bei dieser Veranstaltung. Die ,Lady´s Night’ stößt auf großes Interesse.“

Da hilft auch die klägliche Nachfrage nicht, wie denn ein adäquater Herrenabend der BW Bank wohl aussehen würde. Da hat die BW Bank ebenfalls Erfahrung: Man habe bereits einen Männer-Kochkurs veranstalten lassen und auch ein Abend mit einem Hemden-Schneider stand schon auf dem Programm.

Offensichtlich hat die BW Bank ein Gespür für die Themen der Zeit bei ihrer Kundschaft. Etwas weniger glücklich agiert hatte da zuletzt die Kinokette Cinemaxx. Sie wollte bei einem Männerabend zum Film „Wonder Woman“ dem filmaffinen maskulinen Publikum ein Bier reichen – und eine aktuelle Ausgabe des Herrenmagazins Playboy. Die Folge waren Hohn und Spott im Internet.

Lesen Sie mehr zum Thema

Stuttgart Fernsehen Mode