Land-Art Große Graffiti-Kunst von Saype vor dem Eiffelturm

Von dpa 

Bei dem Graffiti-Künstler Saype ist die Street Art zur Land-Art geworden. Und diese auf Gras gesprayten Kunstwerke sind riesig.

Beyond Walls von Saype. Foto: Valentin Flauraud/KEYSTONE Foto: dpa
"Beyond Walls" von Saype. Foto: Valentin Flauraud/KEYSTONE

Paris - Sie trotzten Wind, Regen und Hagel, um auf dem Marsfeld vor dem Pariser Eiffelturm ein gewaltiges Kunstwerk aus ineinander greifenden Händen zu schaffen.

600 Meter lang, 25 Meter breit, 15.000 m2 Gras-Fläche: Mit seinem Team hat der im französischen Belfort geborene Saype ein global gedachtes XXL-Kunstwerk aus biologisch abbaubaren Farben geschaffen, das wahrlich nicht zu übersehen ist.

Dieses Werk ist gleichzeitig der Startschuss für das weltweite Projekt "Beyond Walls": "In einer polarisierten Welt wollte ich eine optimistische und fürsorgliche Botschaft für uns alle kreieren: die größte Menschenkette, die jemals geschaffen wurde", schreibt Saype auf seiner Facebook-Seite.

Lange Bestand wir das Werk allerdings nicht haben. Zwei Tage schätzt Saype laut "Guardian", nachdem die Leute darauf herumgelaufen sind. Aber das Vergängliche sei auch immer Teil seiner "künstlerischen Performance".

Von Paris aus geht es schließlich weiter in die Welt: Seine Fortsetzung soll "Beyond Walls" in Andorra finden. Danach zieht Saype weiter nach Genf.