Landesbrauerei im Schwarzwald Rothaus setzt auf Touristen

Von SIR/dpa 

Bierbrauen als Touristenattraktion: Weil immer mehr Besucher kommen, erweitert Rothaus das Freizeitangebot. Rund um die Sudkessel entsteht ein Schwarzwald-Museum.

Christian Rasch, Vorstand der Badischen Staatsbrauerei Rothaus AG, steht im neuen Brauerei- und Schwarzwaldmuseum Brauwelt vor zwei Sudkesseln. Foto: dpa 8 Bilder
Christian Rasch, Vorstand der Badischen Staatsbrauerei Rothaus AG, steht im neuen Brauerei- und Schwarzwaldmuseum "Brauwelt" vor zwei Sudkesseln. Foto: dpa

Bierbrauen als Touristenattraktion: Weil immer mehr Besucher kommen, erweitert Rothaus das Freizeitangebot. Rund um die Sudkessel entsteht ein Schwarzwald-Museum.

Grafenhausen - Die landeseigene Brauerei Rothaus baut ihr Freizeitangebot aus. Sie reagiere damit auf die steigende Nachfrage, sagte Alleinvorstand Christian Rasch der Nachrichtenagentur dpa. Die seit 223 Jahren bestehende Brauerei auf 1000 Metern Höhe im Schwarzwald habe sich in den vergangenen Jahren zum überregional bekannten Besuchermagnet entwickelt und stoße dabei an ihre Kapazitätsgrenze. Neu geschaffen werde daher eine „Brauwelt“, unter anderem mit einem Brauerei- und Schwarzwaldmuseum. Investiert worden sei mehr als eine halbe Million Euro. Eröffnet werde es am Samstag (7. Juni) von Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne).

Rothaus in Grafenhausen im Schwarzwald ist nach eigenen Angaben die höchstgelegene Brauerei Deutschlands, eine der größten Brauereien in Baden-Württemberg und zudem ein Touristenziel. „Wir haben mit Blick auf die Besucher ein Rekordjahr hinter uns“, sagte Rasch. „Im vergangenen Jahr kamen mehr als 109 000 Menschen. Aber nur rund 25 300 von ihnen konnten wir eine geführte Besichtigung anbieten. Für mehr hatten wir bislang keine Kapazität.“

Mit dem Freizeitangebot folge Rothaus einem Trend der Branche, sagte ein Sprecher des baden-württembergischen Brauerbundes. Ähnlich wie schon lange die Weinbauern öffneten nun auch immer mehr Brauereien ihre Türen. Regionalität und Tradition stünden im Vordergrund.

Rund um den Sudkessel ensteht ein Schwarzwald-Museum

Mit der „Brauwelt“ erhalte der Schwarzwald eine zusätzliche Attraktion, sagte ein Sprecher der Hochschwarzwald-Tourismus- Gesellschaft. Davon profitiere die gesamte Region. Tagestouristen kämen aus ganz Baden-Württemberg sowie aus dem angrenzenden Ausland.

In den nächsten Jahren sei mit einem weiteren Besucherplus zu rechnen, sagte Alleinvorstand Christian Rasch. Das Angebot werde daher erweitert. Brauereiführungen gebe es nun erstmals auch an Wochenenden und Feiertagen. Zudem wurden ein Besucherzentrum sowie in der Brauerei ein rund 300 Quadratmeter großes Museum eingerichtet, das auch durch Teile des Sudhauses führt.

„Das Museum zeigt Geschichte und Gegenwart des Schwarzwaldes und der Rothaus-Brauerei, ist somit ein modernes Heimatmuseum“, sagte Rasch. Es richte sich an die ganze Familie. Rothaus kooperiere hierfür mit Museumsmachern und Tourismusexperten, gebaut worden seien unter anderem ein kleines Kino sowie Multimedia-Schauen. Thematisiert werde zwar auch das Bierbrauen, um Werbung oder Produktpräsentation gehe es vorrangig aber nicht.