Landesgartenschau in Überlingen Tickets im Wert von mehr als einer Million Euro verkauft

Von red/dpa 

Die Landesgartenschau in Überlingen am Bodensee entwickelt sich zum Publikumsrenner. Eröffnet wird sie im April, Tickets sind bereits jetzt stark nachgefragt.

Überlingen wird Schauplatz einer Landesgartenschau. Foto: zauberblicke - stock.adobe.com
Überlingen wird Schauplatz einer Landesgartenschau. Foto: zauberblicke - stock.adobe.com

Überlingen - Für die Landesgartenschau 2020 in Überlingen am Bodensee sind Dauerkarten im Wert von rund 1,2 Millionen Euro verkauft worden. Gerechnet habe man mit einem etwa halb so hohen Umsatz, teilten die Organisatoren am Montag mit. Insgesamt seien im Vorverkauf rund 16 000 Dauerkarten für die Veranstaltung verkauft worden, hinzu kämen 9000 Tageskarten.

Die Landesgartenschau in Überlingen läuft vom 23. April bis zum 18. Oktober 2020. Es ist nach Angaben der Veranstalter die erste Landesgartenschau am Bodensee - das Wasser soll daher ein wichtiger Teil der Inszenierung werden. So sollen beispielsweise schwimmende Gärten und eine Seebühne die Besucher anlocken. Nach Angaben der Organisatoren steht für die Schau ein Budget von gut 30 Millionen Euro zur Verfügung. Darin enthalten sind demnach auch dauerhafte Baumaßnahmen wie ein neu gestalteter Uferpark, der auch über das Ende der Landesgartenschau hinaus erhalten bleiben soll.

Überlingen feiert 1250. Geburtstag

Mit der Veranstaltung sei auch die Stadt Überlingen weiterentwickelt worden, sagte Oberbürgermeister Jan Zeitler (SPD) laut Mitteilung auf der Tourismusmesse CMT in Stuttgart. „Das war eines der wichtigsten Infrastrukturentwicklungsprojekte der vergangenen Jahre.“ Die Stadt feiert in diesem Jahr zudem ihren 1250. Geburtstag.

Landesgartenschauen gibt es in Baden-Württemberg alle zwei Jahre. 2018 war Lahr im Ortenaukreis Austragungsort. 2022 folgt Neuenburg am Rhein.

Unsere Empfehlung für Sie