Landesrechnungshof mahnt Das könnte Baden-Württemberg gegen Geldverschwendung tun

Von Maria Wetzel 

Zwei Reiterstaffeln, schlechte Kostenschätzungen und eine Ausflugsfähre, die Miese macht: Der Landesrechnungshof nimmt die Haushaltsführung des Landes unter die Lupe. So könnten Steuergelder gespart werden.

Nicht immer werden die Steuereinnahmen richtig verwendet. Foto: dpa 9 Bilder
Nicht immer werden die Steuereinnahmen richtig verwendet. Foto: dpa

Stuttgart - 51,6 Milliarden Euro hat das Land im vorletzten Jahr eingenommen, 48,8 Milliarden hat es ausgegeben. Die geprüften Einnahmen und Ausgaben seien „im Wesentlichen ordnungsgemäß belegt“, erklärt der Landesrechnungshof Baden-Württemberg in Karlsruhe. Die geltenden Vorschriften seien weitgehend eingehalten worden. Es gibt aber auch Fehler.

Diese Maßnahmen schlägt der Landesrechnungshof vor

Dass mit Steuergeldern sparsam umgegangen wird und sie nicht für unnötige Projekte ausgegeben werden, ist im Interesse der Bürger. Wie könnte das Land Baden-Württemberg Steuergelder einsparen? Die Maßnahmen, die der Rechnungshof vorschlägt, sind vielfältig und reichen von der Reiterstaffel des Landes bis hin zu der Fähre, die zur Kollerinsel bei Brühl fährt. Klicken Sie sich durch unsere Bilderstrecke.