Landgericht Ravensburg 46-Jähriger nach Messerangriff auf Ex-Frau verurteilt

Von red/dpa/lsw 

Weil er die Trennung von seiner Frau nicht akzeptieren wollte, hat ein Mann sie mit einem Messer schwer verletzt. Nun wurde er vom Landgericht Ravensburg zu einer Haftstrafe verurteilt.

Ein 46-Jähriger muss nach einer Messerattacke auf seine Ex-Frau zehn Jahre ins Gefängnis. Foto: dpa
Ein 46-Jähriger muss nach einer Messerattacke auf seine Ex-Frau zehn Jahre ins Gefängnis. Foto: dpa

Ravensburg - Wegen versuchten Mordes an einer Ex-Frau ist ein 46-Jähriger vom Landgericht Ravensburg zu zehn Jahren Haft verurteilt worden. Das sagte ein Gerichtssprecher am Donnerstag. Die Entscheidung war bereits am Vortag verkündet worden. Der Angeklagte hatte den Angriff mit Messer und Hammer beim Prozessauftakt Mitte Februar zugegeben.

„Ich habe etwas Falsches gemacht und bereue es sehr“, sagte der aus Syrien stammende Asylbewerber damals. Er räumte ein, die getrennt von ihm lebende 38-Jährige im September 2018 in ihrer Wohnung in Berg (Landkreis Ravensburg) schwer verletzt zu haben. Die Frau konnte durch eine Notoperation gerettet werden.

Motiv für die Tat war aus Sicht der Anklage die verletzte Ehre des Mannes, da die 38-Jährige erneut geheiratet habe. Aus Sicht der Frau hatte sich das Paar nach islamischem Recht scheiden lassen. Das habe der 46-Jährige jedoch nicht akzeptieren wollen.