Landtagswahl Baden-Württemberg Die Wahlprogramme im Überblick

Wir geben einen Überblick über die Wahlprogramme der Parteien bei der Landtagswahl. Foto: dpa/Marijan Murat
Wir geben einen Überblick über die Wahlprogramme der Parteien bei der Landtagswahl. Foto: dpa/Marijan Murat

Umweltschutz, Verkehr, Digitalisierung, Wirtschaft oder Soziales – wir haben für Sie zusammengefasst, welche Schwerpunkte die Parteien in ihren Wahlprogrammen bei der Landtagswahl in Baden-Württemberg setzen.

Stuttgart - Wirtschaftskrise und Strukturwandel fordern die Politik in der nahen Zukunft heraus wie selten zuvor. Auch die künftige digitale Infrastruktur des Landes nimmt einen zentralen Platz in den Programmen der Parteien zur Landtagswahl ein. Nicht zu vergessen das Gesundheitssystem, das durch die Corona-Pandemie stark gefordert ist und der Klimaschutz, der in den vergangenen Monaten in den Hintergrund gerückt wurde. Wir geben einen Überblick, welche Schwerpunkte die Parteien in ihren Wahlprogrammen setzen.

Im Wahlprogramm der Grünen steht die Automobilindustrie im Fokus

Wie erhält Baden-Württemberg seine herausragende Stellung als Wirtschaftsstandort? Wie können die Unternehmen im Südwesten weiterhin der Motor für Beschäftigung und Wohlstand bleiben? Was die Parteien zum Themenkomplex Wirtschaft und Arbeit für die Zeit nach der Landtagswahl vorgenommen haben, lesen Sie hier.

Beim Thema Innere Sicherheit liegen die Positionen weit auseinander

Das Polizeigesetz ist eines der wichtigsten Landesgesetze. Entsprechend umfangreich erläutern die Parteien vor der Landtagswahl ihre Positionen zum Thema Innere Sicherheit. Wie weit sie zum Teil auseinanderliegen, lesen Sie hier.

Im Wahlprogramm der CDU wird ein Fokus auf die Digitalisierung der Schulen gelegt

Die Coronapandemie erlaubt sicheres Kommunizieren nur via Bildschirm. Diese Erfahrung hat dazu geführt, dass digitale Technik weit größere Bereiche von Beruf und Alltagsleben erobert hat, als dies noch vor einem Jahr vorstellbar war. Mehrere Parteien kündigen sogar an, ein Digitalisierungsministerium einzurichten. Was in den Wahlprogrammen der Parteien zur Digitalisierung steht, lesen Sie hier.

Corona stellt Sozialpolitik auf die Probe

Das Sozialministerium hat seit dem Corona-Ausbruch praktisch nur noch Krisenmanagement betrieben, weniger Gesundheits- und Sozialpolitik im üblichen Sinne. Daran setzen die Parteien in ihren Wahlprogrammen zur Landtagswahl am 14. März an. Wie sie über die Pandemie hinaus denken und krisenfestere Strukturen schaffen wollen, lesen Sie hier.

Das Wahlprogramm der AfD setzt auf alltagstaugliche Verkehrspolitik

Knapp ein Drittel aller CO2-Emissionen werden von Autos und Lastwagen produziert, und daran hat sich zuletzt nichts wesentlich geändert – und wie gut der Umbau der Automobilindustrie im Südwesten gelingt, ist noch offen. Dass das Thema Mobilität und Verkehr in den Wahlprogrammen eine bedeutende Rolle spielt, lesen Sie hier.

Baden-Württembergs Landwirte stehen unter Druck

Die Landwirtschaft muss einen Beitrag zum Naturschutz leisten, das ist Konsens. Aber inwieweit Zwang ausgeübt werden muss, und ob Baden-Württemberg wirklich bis ins Jahr 2030 40 Prozent seiner Fläche auf Ökolandbau umstellen muss – das ist heftig umstritten. Welche Positionen die Parteien beim Thema Landwirtschaft und Ernährung einnehmen, lesen Sie hier.

Im Wahlprogramm der SPD ist wohnortnahe Gesundheitsversorgung wichtig

Das bestehende Gesundheitssystem, so ist Konsens, hat sich eigentlich in der Krise bewährt. Dennoch fordern die Parteien verschiedene Veränderungen. Was in den jeweiligen Wahlprogrammen zur Gesundheitspolitik steht, lesen Sie hier.

Mehr Leuchtturm-Projekte in der Forschung

Schon jetzt sehen die Parteien das Land Baden-Württemberg als Spitzenstandort für Wissenschaft und Forschung. Ihn auszubauen – das wollen alle. Dennoch finden sich große Unterschiede. Was die Parteien in ihren Wahlprogrammen zum Thema Wissenschaft und Forschung fordern, das lesen Sie hier.

Das Wahlprogramm der FDP sieht mehr Grünflächen in Städten vor

Die Finanzmittel für den Naturschutz sind in den vergangenen zehn Jahren auf mehr als 100 Millionen Euro jährlich verdreifacht worden. Was die verschiedenen Parteien für Umwelt und Naturschutz für die Zeit nach der Landtagswahl fordern, lesen Sie hier.

Die Wirtschaft setzt auf Zuwanderung

Bei der Landtagswahl 2016 war Zuwanderung das Thema Nummer eins, doch mittlerweile haben sich die Wogen gelegt. Ohne Zuwanderung geht es nicht, darauf weist die Wirtschaft immer wieder hin. Umstritten ist jedoch, in welchem Rahmen sie stattfinden soll. Was in den Wahlprogrammen der Parteien zum Thema Zuwanderung und Integration steht, lesen Sie hier.

Im Wahlprogramm der Linken soll Baden-Württemberg bis 2035 klimaneutral werden

Mit der Schaffung eines Klimaschutzgesetzes war Baden-Württemberg 2011 bundesweit ein Vorreiter. Heftig umstritten waren und bleiben aber immer noch die Wege für einen Ausstieg aus der fossilen Zeit. Wie es nach der Landtagswahl in Sachen Klimaschutz weitergehen könnte, lesen Sie hier.

Unsere Empfehlung für Sie