Landtagswahlkreis Backnang Sczuka will Klenk beerben

Von fro 

Der Althüttener Bürgermeister Reinhold Sczuka bewirbt sich als CDU-Kandidat für den Landtag im Wahlkreis Backnang. Staatssekretär Wilfried Klenk will nicht mehr antreten.

Reinhold Sczuka sucht eine neue berufliche Herausforderung.Foto:Gottfried Stoppel Foto:  
Reinhold Sczuka sucht eine neue berufliche Herausforderung. Foto:Gottfried Stoppel

Althütte - Der Fraktionsvorsitzende der CDU-Kreistagsfraktion und Bürgermeister der Gemeinde Althütte, Reinhold Sczuka, möchte im kommenden Jahr für seine Partei bei der Landtagswahl kandidieren. Das hat der 53-Jährige jetzt bekannt gegeben. Rund einen Monat zuvor hatte der langjährige Abgeordnete und amtierende Staatssekretär im Innenministerium, Wilfried Klenk, überraschend angekündigt, nicht mehr für eine weitere Periode zur Verfügung zu stehen. Für seinen Entschluss führte der 60-Jährige aus Oppenweiler „persönliche Gründe“ an.

Seit 27 Jahren Schultes in Althütte

Sczuka hingegen sucht eigenen Angaben zufolge eine neue berufliche Herausforderung, wenngleich er sich auch nach 27 Jahren als Schultes in der Gemeinde sehr wohl fühle und ihm die Bürger ans Herz gewachsen seien. Mehrere Personen aus dem Wahlkreis seien nach der Bekanntgabe des Verzichts von Wilfried Klenk auf ihn zugekommen. Deshalb habe er sich entschlossen, nun mit den einzelnen Ortsverbänden der 17 Städte und Gemeinden im Wahlkreis Gespräche zu führen. Einen Großteil dieses Wahlkreises vertritt Sczuka bereits seit dem Jahr 1999 im Kreistag. Seit elf Jahren steht er dort der CDU-Fraktion vor.

Kandidaten werden am 29. Mai nominiert

Die Kandidatenkür im Wahlkreis Backnang ist auf den 29. Mai terminiert. Bereits nominiert hat die CDU den Winnender Wilfried Lorek im Wahlkreis Waiblingen. Im Wahlkreis Schorndorf steht die Nachfolge von Claus Paal, der ebenfalls seinen Rückzug aus dem Landtag angekündigt hat, am 27. März an.




Unsere Empfehlung für Sie