Lange Kunstnacht in Leonberg Wenn die Altstadt zu einem großen Atelier wird

Von Henning Maak 

Galerien, Geschäfte und Gastronomie laden wieder zur Langen Kunstnacht ein.

Bei der Langen Kunstnacht herrscht in der Altstadt buntes Treiben. Foto: Archiv
Bei der Langen Kunstnacht herrscht in der Altstadt buntes Treiben. Foto: Archiv

Leonberg - Die Altstadt in ganz anderem Licht erleben können Besucher am Samstag, 28. April, zwischen 19 und 1 Uhr bei der 13. Langen Kunstnacht (Lakuna) der Leonberger Künstler und Galerien. An 32 Stationen treffen Interessierte auf die Werke der mehr als 90 beteiligten Künstler und können unkompliziert mit ihnen ins Gespräch kommen. Das dazu gehörige Programm liegt an zahlreichen Orten im Stadtgebiet aus. Es ist auch im I-Punkt im Rathaus erhältlich und steht auf der Internetseite der Stadt unter www.leonberg.de/lange-kunstnacht.

Eine Premiere sind die Lichtfiguren, die die Besucher aus drei Metern Höhe auf ihrem nächtlichen Weg von einem Atelier ins nächste begleiten. Dreh- und Angelpunkt sind wie in den vergangenen Jahren auch die Galerien und Künstlerateliers:

Auch Geschäfte stellen aus

Ihre Ateliers in der Leonberger Altstadt öffnen Michael Schönpflug, Hans Mendler, Peter Feichter, Christine Rummel (Fundus), Doris Noeske und Chris Gläser. Im Künstlerhaus in der Eltinger Straße laden die Ateliergemeinschaften in ihre Räume ein. Dort arbeiten Karin Albrecht, Jürgen Försch, Brigitte Guggenbiller, Chris Heinemann, Thomas Lang, Sabine Rempp, und Hannelore Schulz. Die Galerie im Künstlerhaus präsentiert Werke von Birgit Feil und Karin Ries zum Thema ‚Menschen‘. Unter dem Titel „Bild und Klang“ trifft auf „Tag und Traum“ füllt die Künstlerin und Dozentin Ran-Sou Shin von der Heyden gemeinsam mit Werken von Kursteilnehmenden die geräumige Halle in der VHS-Kunstschule im Künstlerhaus.

Die Galerie 116, gegenüber vom Rathaus Leonberg, zeigt Kunstwerke von Peter Feichter, Friedrich Feichter, Ekaterina Grigoryeva, Friedensreich Hundertwasser, Uli Lüth, Peintre x und weiteren. Im Galerieverein Leonberg in der Zwerchstraße ist die Ausstellung ‚The Butterfly Dream‘ mit Arbeiten des in New York lebenden, koreanischen Künstlers Seungmo Park zu sehen.

Auch verschiedene Geschäfte sind bei der Lakuna dabei: Im Gitarrenstudio Leonberg sind neue Acrylbilder von Inge Philippin zu sehen, und die Anwaltskanzlei Flegl zeigt die neuesten Arbeiten aus der Tierwelt von Inge M. Flegl. Bei Bannasch Immobilien am Marktplatz präsentiert Günter Bauernfeind wieder seine leuchtenden Pilze. Bei Schäfer Optik stellt Wolfgang Dehm Airbrush-Arbeiten und ein limitiertes Kunstblatt zum 100. Todestag von Christian Wagner aus.

Zur Stärkung in die Suppenküche

Auch gastronomische Orte werden zum Raum für Kunst. Zum vierten Mal ist das Domizil dabei, das Werke von Hans Wachter präsentiert. Erstmals als Aussteller agieren Oma’s Küche in der Klosterstraße sowie Arda’s Grand Cru am oberen Marktplatz. Dort zeigen Alem Höfer und Daniel Eltinger ihre Werke.

Hunger und Durst müssen Besucher nicht leiden: Das Stadtcafé Trölsch öffnet seine Suppenküche, flankiert von Musik mit Damir Brajlovic am Klavier. Auch an einzelnen Kunstorten finden sich kleine Gaumenfreuden. Besondere Weine vom Weingut Kuhnle aus Strümpfelbach kann man im Galerieverein probieren, und in Hans Mendlers Atelier Weine von Andreas Kurz aus „Jacques’ Weindepot“ verkosten.