Anzeige

Last-Minute-Urlaub Buchen und direkt losfliegen ist nicht

Die Reisebüros am Stuttgarter Flughafen. Foto: Matthias Zahner 4 Bilder
Die Reisebüros am Stuttgarter Flughafen. Foto: Matthias Zahner

Urlaubszeit ist Reisezeit. Die meisten Urlauber haben ihren Strandurlaub schon vor Monaten gebucht und freuen sich auf die schönsten Tage im Jahr – andere wollen noch kurzfristig der Sonne entgegen fliegen. Das ist aber nicht ganz so einfach.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Endlich Urlaub – zwei Worte, die gerade vielen Baden-Württembergern über die Lippen gehen. Endlich abschalten, ausschlafen und die Sonne genießen – vorausgesetzt sie scheint auch. Wer sich den Wettertrend für die nächsten zwei Wochen anschaut, stellt fest: auf Sonnenschein folgt Regen und umgekehrt. Da kommen viele auf die spontane Idee mit gepackten Koffern auf den Flughafen zu fahren und von dort am gleichen Tag noch der Sonne hinterher zu fliegen.

Wir haben uns auf den Flughafen Stuttgart begeben und wollten wissen, ob es wirklich möglich ist, zu buchen und dann direkt in den Urlaub zu fliegen.

Ernüchterung am ersten Schalter

Gleich am ersten Reisebüroschalter die Ernüchterung: „In den Sommerferien macht es keinen Sinn, weil da kaum ein Hotel mehr einen Platz frei hat“, sagt die Reisebüromitarbeiterin von TUI Jeannette Schuster. Wer aber noch unbedingt am selben Tag weg möchte, kann zum Beispiel einen Flug buchen und sich vor Ort nach einem Hotel umschauen.

Wer Flug und Hotel zusammen buchen möchte, muss sich mit dem Start der Reise ein bis zwei Tage nach der Buchung gedulden. „Man sollte nur beim Abflughafen und beim Reiseziel auch variabel sein“, sagt Jonas Löffler von Schwabenland-Reisen. Der Reiseverkehrskaufmann rät von einer kurzfristigen Reise in der Hochsaison eher ab: „Im Moment haben alle Bundesländer Sommerferien. Da ist es natürlich sehr teuer. Bei einer Woche Halbpension auf Mallorca macht es zwischen der Haupt- und der Nebensaison schon mal bis zu 300 Euro aus.“

Schnäppchen gibt es immer

Oliver Braune von Fartana Reisen kennt auch den Grund für die momentan hohen Preise: „Die Nachfrage ist gerade einfach höher als das Angebot. Deshalb ist es schwierig bis zum Wochenende noch wegzukommen.“ Und fügt hinzu: „Wer noch in den Ferien weg will, muss jetzt buchen.“ Die Hoffnung auf eine kurzfristige Reise, die noch dazu günstig ist, braucht man aber nicht gänzlich aufgeben. „Schnäppchen gibt es immer, auch kurzfristig“, weiß Reiseverkehrskaufmann Thomas Lebek von TUI.

In einem sind sich die Reiseleute einig: Am günstigsten ist es, außerhalb der Ferien zu verreisen oder den Frühbucherrabatt zu nutzen, wenn man in der Hauptsaison gehen will. Für alle, die sich kurzfristig entscheiden in der Hauptsaison zu gehen, sollten beim Flughafen und Reiseziel flexibel sein und vier bis acht Wochen vor der Reise buchen.

Wer nun aber bei einem Blick auf die Wettervorhersagen zuhause noch unbedingt in den nächsten Tagen wegfliegen möchte, muss womöglich etwas tiefer in die Tasche greifen. Dafür bekommt man aber Sonne satt, anstatt wechselhaftes Deutschland-Wetter.

Unsere Empfehlung für Sie