Laupheim Cessna überschlägt sich nach missglückter Landung

Von red/dpa/lsw 

Glück im Unglück: Drei junge Insassen einer Cessna durchbrechen nach einer missglückten Landung den Flughafenzaun, holpern durch einen Graben – und landen letztlich kopfüber auf einem Stoppelfeld.

Laut Polizei wurde bei der missglückten Landung einer Cessna in Laupheim niemand schwer verletzt. Foto: dpa
Laut Polizei wurde bei der missglückten Landung einer Cessna in Laupheim niemand schwer verletzt. Foto: dpa

Laupheim - Mit dem Schrecken sind drei Insassen eines Kleinflugzeugs nach einer missglückten Landung in Laupheim davon gekommen. Die einmotorige Propellermaschine vom Typ Cessna Skyhawk mit zwei Männern und einer Frau an Bord hatte am Sonntagabend gerade zur Landung auf der Graspiste des örtlichen Flugplatzes angesetzt, als eine Windböe sie von hinten erfasste, wie die Polizei in Ulm mitteilte.

Unfall endet glimpflich

Weil die Maschine durch den Windstoß wieder beschleunigte, versuchte der 32-jährige Pilot durchzustarten - das klappte jedoch nicht. Das Flugzeug durchbrach den Zaun des Flugplatzes und überquerte die benachbarte Kreisstraße, holperte noch durch einen Straßengraben und überschlug sich auf einem abgeernteten Getreidefeld.

Die Cessna blieb auf dem Dach liegen, die drei Insassen konnten sich nahezu unverletzt selbst befreien: der Pilot, ein 27-jähriger Begleiter sowie eine weitere 25-jährige Passagierin, die sich laut Polizei eine kleine Schürfwunde zuzog.