Laut „Forbes“ Magazin Jay-Z ist der erste Rap-Milliardär

Von dpa/sch 

Früher Drogendealer, heute reichster Rapper aller Zeiten: Musiker und Produzent Jay-Z ist laut Magazin „Forbes“ Milliardär. Sein Geld hat er auch mit Unternehmen wie Uber gemacht.

Rapper Jay-Z und seine Frau Beyoncé besitzen zusammen ein Milliardenvermögen. Foto: dpa
Rapper Jay-Z und seine Frau Beyoncé besitzen zusammen ein Milliardenvermögen. Foto: dpa

Washington - Der Musiker Jay-Z ist dem Magazin „Forbes“ zufolge der erste Rapper-Milliardär der Geschichte. So soll sein Vermögen inzwischen die Schwelle von einer Milliarde US-Dollar (890 Millionen Euro) überschritten haben, was nur wenigen Entertainern bisher gelang. Jay-Z, der mit bürgerlichen Namen Shawn Carter heißt, macht sein Geld nicht nur mit Musik, sondern herrscht über ein weitverzweigtes Geschäftsimperium.

Er besitzt diverse Firmenanteile, etwa im Geschäft mit Spirituosen und am Fahrdienstanbieter Uber, die in die Berechnung seines Vermögens eingeflossen sind. So hält er auch Anteile im Wert von 75 Millionen Dollar an der Unterhaltungsfirma Roc Nation und von 100 Millionen Dollar an dem Musikstreamingdienst Tidal. Darüber hinaus besitze der 49-Jährige eine Kunstsammlung und zusammen mit seiner Frau, dem Pop-Superstar Beyoncé, mehrere Immobilien. Zusammen kommen der Rapper und seine Frau locker auf über eine Milliarde Vermögen. Die 37-jährige Beyoncé ist auf Platz 3 der bestbezahltesten Musikerinnen. 2018 soll sie 60 Millionen Dollar verdient haben.

Ein langer Weg zum Erfolg

Jay-Z wuchs in einer ärmlichen Gegend im New Yorker Bezirk Brooklyn auf und war früher Drogendealer. Der Hip-Hop-Star, der Jay-Z laut einer „Forbes“-Liste aus dem Jahr 2018 am nächsten kommt, ist demnach Diddy mit einem geschätzten Vermögen von 820 Millionen Dollar. Zu den wenigen anderen Entertainern mit Milliardenvermögen zählen laut „Forbes“ auch der «Star Wars»-Schöpfer George Lucas, der Regisseur Steven Spielberg und die Talkerin Oprah Winfrey.