Laut Insider Griechenland plant 500 Millionen Euro durch Glücksspiellizenzen ein

Auf politischer Bühne spielt Yanis Varoufakis mit hohem Einsatz. Jetzt hofft der griechische Finanzminister laut Insiderinformationen auf 500 Millionen Extraeinnahmen dank Glücksspiellizenzen. Foto: ANA-MPA
Auf politischer Bühne spielt Yanis Varoufakis mit hohem Einsatz. Jetzt hofft der griechische Finanzminister laut Insiderinformationen auf 500 Millionen Extraeinnahmen dank Glücksspiellizenzen. Foto: ANA-MPA

Die griechische Regierung will zwar nicht selbst zocken. 500 Extramillionen dank Glücksspiel hat sie laut Insiderinformationen aber eingeplant – aus Zockerlizenzen.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Athen - Griechenland will einem Insider zufolge über neue Glücksspiel-Lizenzen und die Besteuerung von entsprechenden Online-Spielen zusätzliche 500 Millionen Euro im Jahr einnehmen. Zudem habe Finanzminister Yanis Varoufakis in einem Brief an die Euro-Gruppe angekündigt, 200 Millionen Euro durch Kürzungen im öffentlichen Dienst einzusparen, erklärte ein Mitarbeiter der Regierung am Freitag.

Damit würden die geplanten Ausgaben von 200 Millionen Euro abgedeckt, die zur Bewältigung der Notlage der Bevölkerung eingesetzt werden sollen. In dem Schreiben heiße es weiter, es müssten sofort Verhandlungen zwischen der Regierung in Athen und den internationalen Geldgebern aufgenommen werden, um eine Übereinkunft zu erzielen. Die jüngste Einigung mit Griechenland sieht vor, dass diese bis April einer Reformliste zustimmen.




Unsere Empfehlung für Sie